präsentiert von
Menü
Griff nach Platz eins

Bayern in Berlin auf der Überholspur

Wie vor jedem Auswärtsspiel machte sich der mit Trikots, Bällen und vielen anderen Utensilien voll beladene Bus des FC Bayern bereits einen Tag vor der Mannschaft auf den 600 Kilometer langen Weg nach Berlin. In München rauf auf die A9, an Nürnberg und Leipzig vorbei, fuhr er auf direktem Weg nach Norden in die Hauptstadt. Die Augen des FC Bayern richteten sich vor dem Bundesliga-Verfolgerduell bei Hertha BSC Berlin am Samstag (ab 15.15 Uhr im Liveticker und im FCB.tv-Webradio) aber erst einmal nach Westen, gen Sinsheim. Denn hier entschied sich am Freitagabend, worum es geht in Berlin: um die Tabellenspitze!

Die 1:4-Heimniederlage von Spitzenreiter Hoffenheim gegen Leverkusen verfolgten die Münchner am Fernseher in einem Konferenzraum des Mannschaftshotels. Seit dem Schlusspfiff wissen sie: Mit einem Sieg im Verfolgerduell bei der Hertha können sie erstmals in dieser Saison die Tabellenführung übernehmen.

'Hausaufgaben machen'

„Es ist ein weiteres Schlüsselspiel“, sagte Jürgen Klinsmann vor dem Duell „auf Augenhöhe“ (Daniel van Buyten) im Berliner Olympiastadion. Seit Freitagabend ist klar: Die Tür zu Platz eins steht weit offen. „Wir müssen unsere Hausaufgaben machen“, peilt der FCB-Cheftrainer jetzt in Berlin drei Punkte an. Doch die Hertha zu knacken, könnte so schwer wie schon seit Jahren nicht mehr werden.

Weitere Inhalte