präsentiert von
Menü
Van Buyten mit Doppelpack

DFB-Elf unterliegt Norwegen

Licht und Schatten gab es für die Nationalspieler des FC Bayern zum Auftakt ins Länderspieljahr 2009. Während die deutschen Nationalspieler eine Niederlage einstecken mussten, trumpften vor allem die Innenverteidiger des Rekordmeisters groß auf. Einer traf doppelt, einer glänzte in der Defensive und der dritte vereitelte einen neuen Weltrekord.

Einen glatten Fehlstart legten Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Miroslav Klose hin. In der Düsseldorf LTU-Arena unterlag das Münchner Trio mit der deutschen Nationalmannschaft der Auswahl Norwegens mit 0:1 (0:0) und kassierte damit im 20. Vergleich mit den Skandinaviern die erste Niederlage seit 1936.

Van Buyten trifft zwei Mal

Vor 45.000 Zuschauern erzielte Christian Grindheim in der 63. Minute den Siegtreffer für die Gäste, die von Beginn an sehr defensiv eingestellt waren und dem Vize-Europameister nur wenig Tormöglichkeiten gestatteten. Eine der besten Chancen ließ Lahm (29.), der noch einer der besten Deutschen war, ungenutzt. Auf der Gegenseite waren die spielerisch keineswegs auftrumpfenden Norweger mit ihren sporadischen Gegenstößen stets gefährlich und verdienten sich letztlich den Sieg.

Deutlich besser lief der Länderspielauftakt für Daniel van Buyten. In Genk besiegte der Münchner Innenverteidiger mit Belgien die Auswahl Sloweniens mit 2:0 (1:0) und avancierte dank zweier Treffer zum umjubelten Matchwinner (21./86.).

Demichelis bester Spieler

Und auch Martin Demichelis kehrt mit einem Sieg im Gepäck nach München zurück. Im direkten Duell gegen seinen FCB-Kollegen Franck Ribéry gewann Argentinien gegen Vize-Weltmeister Frankreich mit 2:0 und bleibt unter seinem neuen Auswahltrainer Diego Armando Maradona weiter auf Erfolgskurs. In Marseille trafen Jonas Gutierrez (40.) und Lionel Messi (83.) für die „Gauchos“, die in Demichelis auch den besten Spieler auf dem Platz stellten.

Keinen Sieger gab es beim Freundschaftsspiel zwischen Tunesien und den Niederlanden in Rades. Klaas-Jan Huntelaar hatte die „Oranjes“ in der 62. Minute in Führung gebracht, doch nur vier Minuten später gelang Jamelle Saihi (66.) der Ausgleichstreffer. FCB-Kapitän Mark van Bommel spielte von Beginn an und wurde in der 59. Minute ausgewechselt.

Lucio bremst Toni

Über drei Minuten mehr Einsatzzeit konnte sich Hamit Altintop freuen. Beim 1:1 (1:0)-Unentschieden der Türkei gegen die Elfenbeinküste im Atatürk-Stadion in Izmir konnte der Mittelfeld-Allrounder nach zuletzt drei Kurzeinsätzen beim FCB weiter Spielpraxis sammeln, um nach seiner langen Verletzungspause wieder den Rhythmus zu finden. Die frühe Führung durch Gökhan Ünal (11.) glich Didier Drogba (90.+2) erst in der Nachspielzeit aus.

Über drei wichtige Punkte in der WM-Qualifikation konnte sich Landon Donovan freuen. Im ersten Spiel der letzten Qualifikationsphase bezwang die Auswahl der USA den Nachbarn und Erzrivalen Mexiko in Columbus/Ohio mit 2:0 (1:0) und setzte sich damit an die Spitze der CONCACAF-Gruppe. Zweifacher Torschütze für das US-Team war der Gladbacher Michael Bradley (43./90.), der in der Hinrunde auch schon gegen den FC Bayern getroffen hatte.

Bereits am Dienstagabend kam es in London zum Duell zwischen Rekordweltmeister Brasilien und dem amtierenden Champion Italien. Dabei besiegte die „Selecao“ mit Lucio die „Squadra Azzurra“ mit dem erst in der zweiten Halbzeit eingewechselten Luca Toni mit 2:0 und verhinderte damit den Weltrekord von Italien-Trainer Marcello Lippi von 32 Spielen in Folge ohne Niederlage.

Weitere Inhalte