präsentiert von
Menü
100 Prozent Podolski

'Ich werde bis zum Schluss Gas geben'

Der Wechsel nach Köln ist perfekt, die Rückenprobleme sind ausgestanden und der Trainingsrückstand aufgeholt - nun gilt Lukas Podolskis Konzentration zu 100 Prozent seiner verbleibenden Zeit im Trikot des FC Bayern. „In den letzten Monaten werde ich versuchen, hier Gas zu geben. Vielleicht springt am Ende noch der eine oder andere Titel heraus. Ab Sommer konzentriere ich mich dann auf Köln“, betonte er am Mittwoch.

Drei Tage später steigt in der Allianz Arena das Bundesliga-Duell mit dem 1. FC Köln. 2006 war er von den „Geißböcken“ nach München gewechselt, kommenden Sommer wird er dorthin zurückkehren. „Das ist kein normales Spiel“, sagte Podolski vor dem Duell am Samstag - nicht nur weil es gegen Köln geht, sondern auch weil der Stürmer dann zum ersten Mal seit drei Monaten wieder im Kader stehen könnte.

Überzeugungsarbeit im Training

„Wenn Lukas in dieser Woche so gut trainiert wie in den letzten Tagen, dann hat er die große Chance, nächsten Samstag gegen Köln endlich wieder dabei zu sein“, hatte Trainer Jürgen Klinsmann bereits am Montag angekündigt. Der 23-Jährige selbst hat „ein gutes Gefühl“ für Samstag.

„Ich habe noch ein paar Tage, um mich anzubieten, und werde im Training Gas geben. Ich versuche, alles zu tun, um den Trainer zu überzeugen“, sagte Podolski, „aber der Trainer entscheidet, wer im Kader ist. Wenn ich nicht dabei bin, ist das auch kein Weltuntergang. Dann muss ich das akzeptieren und werde weiter hart arbeiten. “

'Ich bin fit'

Seit seine Rückkehr nach Köln im Sommer perfekt ist, fühlt sich Podolski „befreiter“ und „lockerer“. Im Rückblick auf seine bisherigen zweieinhalb Jahre in München übte er auch Selbstkritik. Ein bisschen sei er auch „selber schuld“, dass er es bislang nicht zum Stammspieler beim FC Bayern geschafft habe, meinte er. „In einigen Spielen hätte ich besser spielen können. Vielleicht habe ich mich da ein bisschen zu sehr unter Druck gesetzt, weil ich gedacht habe, ich müsste in einem Spiel alles zeigen.“

Doch das hat Podolski jetzt ebenso abgehakt wie seine lange Zwangspause. Zum letzten Mal stand er am 5. November beim 1:1 in Florenz auf dem Platz, danach stoppten ihn Verletzungs- und Gesundheitsprobleme. Auch das Trainingslager in Dubai verpasste er deswegen. Den Trainingsrückstand habe er inzwischen aufgeholt, berichtete Podolski, der in den letzten Wochen Zusatzschichten eingelegt hat. „Ich bin fit.“

Vollgas auch gegen Köln

Was ihm abgeht, ist Spielpraxis. „Natürlich fehlen mir die Spiele, auch die Vorbereitungsspiele“, weiß er und hofft, am Samstag gegen Köln zumindest auf der Ersatzbank zu sitzen. „Wenn ich zum Einsatz komme, bin ich bereit. Dann werde ich Vollgas geben“, versprach er. Auch gegen Köln. Nur für den Fall, dass er wie im Hinspiel ein Tor schießen sollte, werde er kurz ein bisschen vom Gas gehen, kündigte er an. „Dann werde ich nicht so ausgelassen jubeln wie gegen andere Mannschaften.“ Ansonsten gilt: Vollgas!

Weitere Inhalte