präsentiert von
Menü
Vor der heißen Phase

Rummenigge über Platz 1, Poldi und Zé

Am Samstag hat der FC Bayern die große Chance vertan, erstmals in dieser Saison auf Platz eins vorzudringen. Stattdessen gab es ein 1:2-Niederlage bei Hertha BSC, wodurch der Titelverteidiger auf Platz vier zurück gefallen ist. „So nahe wie am Samstag standen wir noch nie davor“, sagte Karl-Heinz Rummenigge am Montag im Interview mit fcbayern.de. Der Vorstandschef des FCB sprach über die vertane Möglichkeit und analysierte die aktuelle Situation.

Das Interview mit Karl-Heinz Rummenigge

fcbayern.de: Herr Rummenigge, zwei Tage nach dem verpassten Gipfelsturm: Wie ist Ihre Gemütslage?
Karl-Heinz Rummenigge: „Das war am Samstag in Berlin ohne Frage ärgerlich, weil wir die große Chance verpasst haben, endlich Tabellenführer zu werden. Daran arbeiten wir jetzt schon seit einiger Zeit und so nahe wie am Samstag standen wir noch nie davor.“

fcbayern.de: Die Niederlage in Berlin war bereits die zweite im dritten Rückrundenspiel. Wo sehen Sie dafür die Gründe?
Rummenigge: „Wir spielen guten Fußball und waren in Hamburg und Berlin die bessere Mannschaft. Nur müssen wir an zwei Dingen arbeiten: Zum einen dürfen wir uns nicht mehr so grobe Abwehrfehler erlauben wie am Samstag in Berlin beim Tor zum 0:1. Zum anderen müssen wir unsere Chancenverwertung verbessern.“

Weitere Inhalte