präsentiert von
Menü
Bayern - Sporting

Die Stimmen zum CL-Rekordsieg

Der FC Bayern ist in der Champions League eine Klasse für sich. Nach dem sensationellen 5:0-Erfolg im Hinspiel gewann der FC Bayern auch das Rückspiel im Achtelfinale gegen Sporting Lissabon deutlich mit 7:1. Kein Wunder, dass nach der Partie alle Bayern um die Wette strahlten. Doch in Euphorie ist keiner verfallen. Schließlich stehen den Bayern in der Bundesliga und der Königsklasse heiße Wochen bevor. „Wir sind zwar alle gut drauf, aber jeder blickt mit einem Auge schon Richtung Bochum“, sagte Trainer Jürgen Klinsmann.

Die Stimmen im Überblick

Jürgen Klinsmann: „Wir wollten Sporting nicht in Führung gehen lassen. Die Mannschaft ist das Spiel sehr ernst angegangen und das hat Sporting gemerkt. Sie haben gemerkt, da gibt es wirklich nichts zu holen. Dann kamen die Tore und damit auch der spielerische Fluss und der Spaß am Fußball. Jeder hat sich angeboten, immer wenn einer in Ballbesitz war, waren zwei Anspielstationen möglich. Die Spieler haben Freude gehabt. Alle Welt freut sich auf die Champions League, weil man zuvor ein Jahr im UEFA-Cup gespielt hat. Das sind dann ganz besondere Abende. Wir sind zwar alle gut drauf, aber jeder blickt mit einem Auge schon Richtung Bochum.“

Mark van Bommel: „Der Gegner war auch nicht richtig gut heute. Die waren auch nicht ganz so heiß heute, hatte ich das Gefühl. Wenn man locker spielt und der Ball läuft und man hat zwei, drei Chancen am Anfang, dann geht es einfacher. Wenn gleich auch noch ein, zwei Tore fallen, dann kann man so spielen wie heute. Wir hatten heute Spaß. Das ist ein historischer Sieg für den FC Bayern. Dieses Ergebnis entspricht nicht dem wahren Verhältnis zwischen den beiden Vereinen. In der nächsten Runde muss man ein bisschen Losglück haben, zuerst auswärts spielen und dann ist viel möglich.“

Weitere Inhalte