präsentiert von
Menü
Jürgen Klinsmann:

'Es steht viel auf dem Spiel'

Es ging recht beschaulich zu in dieser Woche an der Säbener Straße. Aufgrund von Nationalelfabstellungen waren acht Bayern-Profis auf Länderspielreise, hinzu kamen noch einige verletzte und rekonvaleszente Spieler. Für alle beim FC Bayern hieß es in diesen Tagen: Kraft tanken für den Saisonendspurt. fcbayern.de sprach mit Trainer Jürgen Klinsmann über den Vorteil dieser Pause für seine Mannschaft, Luca Toni und die bevorstehenden Aufgaben in der Bundesliga und der Champions League.

Das Interview mit Jürgen Klinsmann

fcbayern: Jürgen, haben Sie Neuigkeiten von Luca Toni aus Italien?
Jürgen Klinsmann: „Ja, sogar sehr gute. Er trainiert zwei Mal täglich in Bologna und wir bekommen nur positives Feedback von Reha-Coach Thomas Wilhelmi, der ihn begleitet hat. Alles verläuft optimal, besser geht es gar nicht. Wir erwarten ihn am Montag zurück im Mannschaftstraining.“

fcbayern: Massimo Oddo ist schon wieder im Training, Hamit Altintop soll bald folgen. Die Länderspielpause scheint dem FC Bayern richtig gut zu tun.
Klinsmann: „So kann man das sehen. Bis auf Miroslav Klose werden wir bald schon alle Mann wieder an Bord haben. Zwar haben wir fast den halben Kader auf Länderspielreisen, aber für diejenigen Spieler ist der Tapetenwechsel vielleicht gar nicht mal so schlecht. Und mit allen Nicht-Nationalspielern können wir eingehender und ganz konzentriert arbeiten. Von daher kommt so ein kleiner Break in einer Saison manchmal ganz gelegen.“

Weitere Inhalte