präsentiert von
Menü
Lahm wieder fit

FCB bangt vor Hannover um Offensiv-Trio

Die Dienstreise nach Düsseldorf stand für den FC Bayern unter keinem glücklichen Stern. Da war zum einen die 2:4-Niederlage im Pokalviertelfinale gegen Bayern Leverkusen, die erste nach neun Siegen in Folge im Pokalwettbewerb. Zum anderen beklagt der Rekordmeister nach der Partie in der LTUarena auch drei angeschlagene Spieler.

So kehrten am Donnerstag Franck Ribéry, Tim Borowski und Bastian Schweinsteiger mit Prellungen aus dem Rheinland nach München zurück. Ribéry erlitt kurz vor Spielende eine Prellung an der Wade, Borowski klagte über eine Prellung des linken Oberschenkels und Schweinsteiger zog sich eine Fußprellung zu.

Lahm wieder fit

Letzterer gab für das Bundesligaspiel am Samstag gegen Hanover 96 in der Allianz Arena bereits Entwarnung. Der Nationalspieler kann gegen die Niedersachsen wohl ebenso mitwirken wie der im Spiel in Düsseldorf vermisste Philipp Lahm. Der Linksverteidiger hat seinen grippalen Infekt weitgehend auskuriert und am Donnerstagvormittag eine Einheit mit Oliver Schmidtlein an der Säbener Straße absolviert.

Ob das Duo Ribéry/Borowski gegen Hannover einsatzfähig sein wird, ist derzeit noch fraglich. Beide begaben sich nach der Landung in München in ärztliche Behandlung. Ein großes Fragezeichen steht zudem hinter dem Einsatz von Torjäger Luca Toni, der weiterhin an Achillessehnen-Problemen leidet. Definitiv nicht spielen kann Kapitän Mark van Bommel, der wegen seiner fünften Gelben Karte gesperrt ist.

Weitere Inhalte