präsentiert von
Menü
Kleiner Kader

FCB nutzt Länderspielpause zur Erholung

Nach zwei freien Tagen haben die Profis des FC Bayern am Dienstag wieder ihre Arbeit aufgenommen. Der Kreis, den Trainer Jürgen Klinsmann dabei im Leistungszentrum an der Säbener Straße begrüßen konnte, war durchaus übersichtlich. Allein acht Akteure bereiten sich derzeit mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften auf die bevorstehende Doppelrunde in der Qualifikation zur WM 2010 vor, weitere vier Spieler stehen wegen Verletzungen nicht zur Verfügung.

Neben dem frisch am rechten Sprunggelenk operierten Miroslav Klose fehlte auch dessen Sturmpartner Luca Toni, der seine Achillessehnenbeschwerden derzeit in Bologna auskuriert. Hamit Altintop (Muskelfaserriss) und Thomas Kraft (Kieferbruch) befinden sich ebenso im Aufbautraining wie Massimo Oddo, den noch immer Wadenprobleme plagen. Damit blieben Klinsmann noch acht einsatzfähige Spieler, darunter zwei Torhüter, die am Dienstag gleich eine Doppelschicht einlegen durften.

Pause kommt ganz gelegen

So gesehen kommt dem Rekordmeister die zweiwöchige Länderspielpause „jetzt ganz gelegen“, wie Manager Uli Hoeneß bemerkte. Vor den Richtung weisenden Spielen um die Meisterschaft beim VfL Wolfsburg (Klinsmann: „Ein weiteres Endspiel“) sowie den Duellen in der Champions League mit dem FC Barcelona kann der Rekordmeister die nächsten zehn Tage nutzen, um möglichst viele Spieler wieder an die Mannschaft heranzuführen.

„Vielleicht ist es jetzt ganz gut, dass die Länderspielpause kommt und wir uns ein bisschen erholen können“, sagte Michael Rensing nach dem knappen 1:0-Sieg am vergangenen Wochenende gegen den Karlsruher SC. Für die Nummer eins des FC Bayern ist die Partie in Wolfsburg ebenfalls „eines der mitentscheidenden Spiele gegen einen direkten Kontrahenten, da ist es wichtig, dort drei Punkte zu holen.“

Toni zu 99,9 Prozent dabei

Vor allem auf die Rückkehr von Luca Toni setzen die Verantwortlichen des FCB große Hoffnungen. „Wir haben sehr genau mit Luca abgestimmt, wie sein Programm in den nächsten zwei Wochen aussieht“, sagte Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge. In den letzten beiden Spielen in Bochum und gegen den KSC habe man bewusst kein Risiko eingehen wollen. „Zu 99,9 Prozent ist er gegen Wolfsburg und anschließend in der Champions League gegen Barcelona wieder dabei.“

Das sieht Hoeneß genauso: „Für uns ist die Pause jetzt genau richtig, denn bis in zwei Wochen ist Luca Toni wieder ganz fit.“ Vor allem in der zweiten Halbzeit gegen den KSC habe man den Weltmeister als Anspielstation und Ballhalter im gegnerischen Strafraum vermisst. „Dann können wir wieder auf mehr Stürmer zurückgreifen, das wird uns sicherlich allen helfen.“

Oddo und Kraft vor Rückkehr

Gedulden muss man sich hingegen bei Klose, der nach seiner Sprunggelenksoperation wohl frühestens Ende April wieder zur Verfügung stehen wird. Besser sieht es da bei den anderen Rekonvaleszenten aus. Oddo soll noch in dieser Woche ins Mannschaftstraining zurückkehren, Kraft soll ihm Anfang kommender Woche folgen. Und Altintop könnte bei günstigem Heilungsverlauf ebenfalls im Laufe der nächsten Woche wieder mit den Kollegen trainieren. Ob der türkische Nationalspieler gegen Wolfsburg wieder einsatzfähig sein wird, ist aber noch unsicher.

Weitere Inhalte