präsentiert von
Menü
Gegen Lissabon

Klinsmann plant kleine Rotation

Nicht nur der FC Bayern hat eine erfolgreiche Generalprobe für das Achtelfinalrückspiel in der Champions League gefeiert. Am Samstagabend konnte auch Gegner Sporting Lissabon in der Liga gewinnen. 2:0 (2:0) siegten die Portugiesen beim Tabellenzwölften FC Paços Ferreira durch Tore von Liedson (8. Minute) und Derlei (34.). Damit bleibt Sporting mit vier Punkten Rückstand auf Tuchfühlung zu Tabellenführer FC Porto.

Am Dienstag in der ausverkauften Allianz Arena dürfte sich Sporting also gut erholt vom Hinspielergebnis präsentieren, auch wenn ein Weiterkommen für die „Löwen“ nach dem 0:5 von vor zwei Wochen nur noch theoretisch möglich scheint. Vielmehr geht es für Sporting darum, sich achtbar aus der Champions League zu verabschieden.

Aber der FC Bayern hat nichts zu verschenken. „Auf dem Papier sieht es so aus, als ob es nur Formsache wäre. Aber so ist es nicht. Es ist kein Selbstläufer“, betonte Jürgen Klinsmann am Sonntag im FCB.tv-Interview. Den Fans in der ausverkauften Arena sei man ein gutes Spiel schuldig. „Wir müssen den nötigen Ernst haben und dürfen nicht leichtsinnig werden. Das können wir uns nicht erlauben.“

Rotieren, aber 'im Fluss' bleiben

Aus diesem Grund plant der Cheftrainer in der Partie, in der es eigentlich nur darum geht, den 5-Tore-Vorsprung über die Zeit zu bringen, nur eine kleine Rotation. „Das ist ein Spiel, in dem man diese Möglichkeit nutzen kann. Und bei dem einen oder anderen werden wir es auch tun“, kündigte er an, „wobei ich nicht zu viel rotieren möchte.“ Es sei für die Mannschaft auch wichtig, „im Fluss“ zu bleiben.

Reservisten wie José Ernesto Sosa, Breno, Andreas Ottl oder auch Ersatztorwart Hans Jörg Butt können sich jedenfalls Hoffnungen auf einen Einsatz machen. Auch weil Klinsmann verletzungsbedingt auf einige Akteure verzichten muss. Franck Ribéry (Schienbein-Prellung), Luca Toni (Achillessehne) und Tim Borowski (Oberschenkelzerrung) fallen weiter aus. Beim 5:1 gegen Hannover verletzte sich zudem Hamit Altintop (Muskelfaserriss) und steht gegen Sporting nicht zur Verfügung, Daniel van Buyten (Kapselzerrung) hingegen könnte auflaufen.

Weitere Inhalte