präsentiert von
Menü
6 der letzten 7 Tore

Mit Köpfchen Richtung Tabellenspitze

„Flach spielen, hoch gewinnen“ heißt es in einer dieser gern zitierten alten Fußballerweisheiten. Beim FC Bayern galt dies zuletzt so nicht. Beim Sieg gegen Hannover fielen vier der fünf Tore per Kopf nach Flanken beziehungsweise Standardsituationen. Beim 1:2 in Berlin erzielte Miroslav Klose den zwischenzeitlichen Ausgleich mit dem Kopf, Daniel van Buyten köpfte bei der 1:2-Heimniederlage gegen Köln den einzigen Bayern-Treffer.

Es ist schon auffällig, wie die Bayern, die mit 665 Flanken den Topwert aller Bundesligisten stellen, in den letzten Spielen ihre Tore erzielten. Sechs der letzten sieben Bundesligatore waren Kopfballtreffer. Dazu kommen noch zwei Kopfballtore beim 2:4-Pokal-Aus in Leverkusen und drei Tore nach Flanken beim 5:0 in Lissabon. Zum Vergleich: in der Bundesliga-Hinrunde erzielten die Bayern insgesamt nur vier Kopfballtore.

Weitere Inhalte