präsentiert von
Menü
Erfreuliche Entwicklung

Sosa nutzt seine Chance

Die Fans wussten, was jetzt zu tun war. Als sich José Sosa in der 72. Minute auf dem Weg zur Außenline machte, um für Andreas Ottl Platz zu machen, erntete der Argentinier reichlich Applaus von den Zuschauerrängen. So manch einer in der proppenvollen Allianz Arena erhob sich sogar von seinem Platz, was sonst meistens nur bei Auswechselungen von Franck Ribéry der Fall ist. Doch auch in diesem Fall kamen die Ovationen sicherlich zu Recht.

Sosa war es nämlich, der den FC Bayern in der 34. Minute nach herrlicher Vorarbeit von Ribéry mit 1:0 in Führung gebracht hatte. Am Ende sollte der erste Pflichtspieltreffer des 23-Jährigen im Bayern-Trikot für den so wichtigen Heimsieg gegen den Karlsruher SC reichen.

„Wir sind sehr glücklich, dass José einen weiteren sehr guten Auftritt hatte und sein erstes Tor erzielen konnte“, sagte Trainer Jürgen Klinsmann nach dem Spiel. Auch Uli Hoeneß freute sich mit dem Mittelfeldspieler, der in dieser Saison noch nicht so oft im Mittelpunkt gestanden hatte. „Speziell er war ja nicht gerade Torschützenkönig in der letzten Zeit und deswegen freue ich mich für ihn sehr“, so der Manager auf Anfrage von fcbayern.de.

Weitere Inhalte