präsentiert von
Menü
Kein Zufalls-Torschütze

Van Buyten spielt seine Stärken aus

Dass Miroslav Klose in der Kategorie „die meisten Torschüsse“ nach dem Spiel gegen Hannover ganz vorne lag, war sicherlich zu erwarten. Klose ist Mittelstürmer, Torschüsse gehören zu seinen Hauptaufgaben. Aber das Abwehrrecke Daniel van Buyten gleichauf mit seinem offensiven Mitspieler war und ebenfalls auf vier Torabschlüsse kam, ist als etwas überraschend zu bezeichnen.

Van Buytens vornehmliche Aufgabe ist es, Tore bzw. Torschüsse des Gegners zu verhindern. Mit knapp 70 Prozent gewonnener Zweikämpfe bringt er es auf den drittbesten Wert aller Bundesligaspieler. Doch bei jeder Standardsituation geht der 1,96-Meter-Mann, der noch nie eine Gelbsperre absitzen musste, mit in den gegnerischen Strafraum. So auch in der 20. Minute des Hannover-Spiels, als er nach einer Freistoßflanke von Bastian Schweinsteiger zum 1:1 einköpfte. Es war der wichtige Ausgleichstreffer zum letztendlich klaren 5:1-Sieg des FCB gegen die Niedersachsen.

„Ich bin froh, dass die Mannschaft nach meinem Tor eine Reaktion gezeigt hat“, sagte Van Buyten, der ohne Übertreibung festhielt: „Das Tor war wichtig für mich, für den Trainer und den ganzen FC Bayern.“ Es war bereits sein dritter Saisontreffer in der Bundesliga im erst 12. Einsatz. Damit hat er bereits jetzt genau so oft getroffen wie vor zwei Jahren in seiner Premieren-Saison für den Rekordmeister.

Weitere Inhalte