präsentiert von
Menü
Auf WM-Kurs

DFB-Team mit Arbeitssieg, Ribéry trifft

Am Mittwochabend haben gleich mehrere Spieler des FC Bayern einen wichtigen Schritt Richtung Weltmeisterschaft 2010 gemacht. Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm und Lukas Podolski hielten mit der deutschen Nationalmannschaft unbeirrbar Kurs auf Südafrika, Mark van Bommel ist mit den Niederlanden die WM-Teilnahme nur noch theoretisch zu nehmen und Franck Ribéry hat mit Frankreich die Qualifikation in der eigenen Hand.

Mit einem glanzlosen, aber verdienten 2:0 (1:0)-Arbeitssieg hat das DFB-Team gegen Wales die Tabellenführung in Gruppe 4 untermauert. Michael Ballack mit einem sehenswerten 30-Meter-Fernschuss (11. Minute) und ein Eigentor von Ashley Williams (48.) reichten den Deutschen vor 26.000 Zuschauern im Millennium-Stadion von Cardiff zum zweiten Dreier innerhalb von fünf Tagen. Dabei bestritt Lahm die komplette Partie, Podolski wurde nach 72 Minuten ausgewechselt, der leicht angeschlagene Schweinsteiger ging in der 86. Minute vom Platz.

Van Bommel so gut wie durch

„Es war wichtig, dass wir heute gewonnen haben“, sagte Podolski nach dem Spiel, „es war eine schwere Aufgabe, aber am Ende haben wir souverän gewonnen.“ Auch Bundestrainer Joachim Löw war zufrieden: „In der ersten Halbzeit sind wir gut ins Spiel gekommen. Nach dem 2:0 ist das Spiel dahingeplätschert. Die Spieler haben gemerkt, dass sie das Spiel in Griff haben und waren wohl nicht mehr bereit, das Tempo hochzuhalten. Wir sind in der Qualifikation absolut im Soll.“ In der Tabelle führt Deutschland nach sechs von zehn Spielen weiter mit vier Punkten vor Russland.

Weitere Inhalte