präsentiert von
Menü
Van Buyten zurück

FCB ohne Lucio in Barcelona

Zwei Tage vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Barcelona gab es für den FC Bayern eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte zuerst: Innenverteidiger Lucio fällt mit einer Adduktorenzerrung für die Partie aus und ist auch für das Bundesligaspiel am kommenden Samstag gegen Frankfurt fraglich. Die gute: Daniel van Buyten ist zurück.

Der Belgier, der vor zwei Wochen aus familiären Gründen in seine Heimat gereist war, kehrte am Montag zurück an die Säbener Straße und nahm am Mannschaftstraining teil. „Ich freue mich riesig, dass Daniel wieder da ist“, sagte Jürgen Klinsmann, der täglich mit Van Buyten telefoniert hatte. „Wir hoffen, dass er jetzt auch mit nach Barcelona reist.“

Familie geht vor

Letzteres kann Van Buyten kurzfristig entscheiden. Seine familiäre Situation hat sich nämlich noch nicht entspannt. Die Entscheidung, ob er mit nach Barcelona fliegt, liege allein beim Verteidiger, betonte Klinsmann. „Das ist eine familiäre Situation, die absolute Priorität vor dem Fußball hat.“

Sollte neben Lucio auch Van Buyten nicht zur Vergügung stehen, kann Klinsmann im Camp Nou mit Martin Demichelis und dem 19 Jahre jungen Breno nur auf zwei gelernte Innenverteidiger zurückgreifen. Bei der 1:5-Niederlage in Wolfsburg am vergangenen Wochenende hatte mit Andreas Ottl ein Mittelfeldspieler in der Abwehr aushelfen müssen.

'Kein Lamentieren'

Philipp Lahm bezeichnete Lucios Ausfall als „sehr bitter. Er ist Kapitän der brasilianischen Nationalmannschaft und hat die Klasse und das internationale Niveau, gegen Barcelona mitzuhalten.“ Karl-Heinz Rummenigge blickte derweil nach vorne: „Dann muss eben ein anderer spielen, da nützt kein Lamentieren.“

Weitere Inhalte