präsentiert von
Menü
Mit dem wahren Gesicht

FCB will Barcelona schlagen

Eigentlich wäre die Osterzeit die perfekte Zeit für ein Wunder - zumindest, wenn man der christlichen Glaubensgemeinschaft angehört. Doch nach der klaren 0:4-Schlappe in Barcelona mag man beim FC Bayern nicht mehr so wirklich einen Gedanken an das Erreichen des Halbfinales in der Champions League verschwenden. „Nach dem, was wir in Barcelona erlebt haben, sind wir nicht dabei, loszuträumen und zu sagen: Wir hauen denen vier oder fünf Dinger rein. Aber es wäre großartig, diese Mannschaft zu schlagen“, sagte Jürgen Klinsmann einen Tag vor dem Viertelfinal-Rückspiel (live ab 20.30 Uhr im Liveticker und im Webradio).

Mit fünf Toren Unterschied müssten die Bayern am Dienstagabend in der mit 66.000 Zuschauern ausverkauften Allianz Arena gewinnen, um doch noch in die nächste Runde einzuziehen - es wäre eines der größten Wunder, das es jemals im europäischen Fußball gegeben hat: Noch nie zuvor ist eine Mannschaft in der Champions League nach einem 0:4 im Hinspiel weitergekommen. „Das Weiterkommen wird sehr schwierig, aber den Glauben darf man nicht verlieren. Wenn man nicht daran glaubt, braucht man erst gar nicht anzutreten“, sagte Kapitän Mark van Bommel und schickte augenzwinkernd hinterher: „Die Wunder sind noch nicht aus der Welt.“

Weitere Inhalte