präsentiert von
Menü
Stimmen zum Frankfurt-Spiel

'Haben den ersten Schritt gemacht'

Nach dem „Debakel“ (Jürgen Klinsmann) von Barcelona hatte der FC Bayern am Samstag die richtige Antwort parat. Der Rekordmeister bezwang Eintracht Frankfurt mit 4:0. „Natürlich ist Frankfurt nicht Barcelona, aber das Ergebnis war sehr wichtig für uns“, sagte Bastian Schweinsteiger.

Die Stimmen zum Spiel:

Jürgen Klinsmann: „Das war eine klasse Vorstellung der Mannschaft und eine klasse Reaktion auf das Debakel von Barcelona. Der Stachel saß tief und wir wollten die Dinge mit unserem Publikum wieder gut machen. Nach einer Stunde war dann die Luft raus und es wurde ein wunderbarer Frühlingstag. Wir nehmen uns jetzt sehr viel vor für Dienstagabend, um uns mit Anstand aus der Champions League zu verabschieden."

Mark van Bommel: „Wir haben von Anfang an versucht, den Gegeer in der eigenen Hälfte festzusetzen - das ist uns auch gut gelungen. Natürlich hatten wir auch ein bisschen Glück, dass der Schuss von Franck nach drei Minute gleich rein ging. Da sind wir dann gleich besser ins Spiel gekommen. Es war ein verdienter Sieg.“

Bastian Schweinsteiger: „Wir waren natürlich verärgert wegen Barcelona und wollten heute einen klaren Sieg. Natürlich ist Frankfurt nicht Barcelona, aber das Ergebnis war sehr wichtig für uns. Die beiden Niederlagen taten uns und den Fans sehr weh, aber wir haben den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht und hoffen die weiteren Schritte auch noch bewältigen zu können. Wir als Mannschaft müssen den Verein gut vertreten und haben das in Barcelona nicht gemacht. Jetzt müssen wir versuchen, in der Tabelle einen Schritt mehr zu machen, um Wolfsburg einzuholen. Das wäre sensationell.“

Friedhelm Funkel (Trainer Frankfurt): „Wir haben heute überhaupt nicht ins Spiel gefunden und die Stärken der letzten Spiele vermissen lassen. Das lag zum einen auch an den frühen Toren in beiden Halbzeiten - insgesamt haben wir aber über die gesamten 90 Minuten nie zu unserer gewohnten Leistung gefunden. Und die Bayern haben aufgrund dessen auch verdient gewonnen."

Zlatan Bajramovic (Frankfurt): „Wir hatten einen ganz schweren Start mit dem frühen Gegentor. Da war das Spiel eigentlich schon fast vorbei. Nach dem zweiten Tor von Bayern war es dann wirklich endgültig vorbei. Vielleicht waren die Bayern vor dem Spiel ein wenig angeschlagen. Aber wenn sie dann nach drei Minuten 1:0 führen, ist das auch wieder weg. Wir haben heute wirklich schlecht gespielt, nach vorne ging bei uns gar nichts.“

Weitere Inhalte