präsentiert von
Menü
Klinsmann schlägt Alarm

'Jeder muss sich Gedanken machen'

In der Nacht von Samstag auf Sonntag brannte im Hause Klinsmann noch lange Licht. Nach der Rückkehr aus Wolfsburg sah sich der FCB-Chefcoach die 1:5 (1:1)-Niederlage seiner Mannschaft noch einmal in voller Länge an, jedes Gegentor analysierte er „zehn, fünfzehn Mal“, wie er bei FCB.tv erzählte. Was er sah, kam ihm bekannt vor. „Es war ein Déjà-vu-Erlebnis“, sagte er. Einmal mehr habe seinen Bayern „der letzte Wille“ gefehlt. Und das machte Klinsmann „wütend“ und „sauer“.

Laut wurde es am Sonntagvormittag bei der Mannschaftsbesprechung jedoch nicht. „Ruhig, aber deutlich“ wies Klinsmann seine Spieler auf ihre Fehler vom Vortag hin. „Die klare Botschaft war, dass jeder nach Hause geht und sich Gedanken macht. Jeder Spieler muss jetzt mit sich selbst ins Gericht gehen, ob er alles für den FC Bayern gegeben hat“, berichtete der Cheftrainer.

Weitere Inhalte