präsentiert von
Menü
Abwehrsorgen vor Viertelfinale

Lucio droht im Camp Nou auszufallen

Der FC Bayern hat vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions-League beim FC Barcelona mit neuen Verletzungssorgen zu kämpfen. Innenverteidiger Lucio kehrte mit Adduktorenproblemen vom Bundesliga-Spiel in Wolfsburg zurück und droht für die Partie am Mittwochabend im „Camp Nou“ auszufallen.

Der Brasilianer fehlte am Sonntagmorgen beim Auslaufen an der Säbener Straße und wurde stattdessen intensiv behandelt. Eine genaue Diagnose steht noch aus. „Wir wissen noch nicht, ob er länger ausfällt", sagte Jürgen Klinsmann. Die Verletzung stammt nicht vom Foul von Edin Dzeko Mitte der ersten Hälfte, nachdem Lucio lange behandelt werden musste. Lucio habe sich vielmehr im zweiten Abschnitt bei einem Ausfallschritt wehgetan, wie Klinsmann mitteilte. In der 67. Minute musste er ausgewechselt werden.

Altintop kehrt zurück

Sollte Lucio in Barcelona ausfallen, könnten mit Martin Demichelis und Breno nur zwei einsatzfähige Innenverteidiger zur Verfügung stehen. Daniel van Buyten weilt derzeit immer noch in Belgien bei seiner Familie. „Daniel ist freigestellt, solange er das für richtig hält. Das ist eine familiäre Situation, die absolute Priorität vor dem Fußball hat“, erklärte Klinsmann.

Auch Franck Ribéry (Fußprellung) und Philipp Lahm (Wadenprobleme) trugen beim 1:5 in Wolfsburgen Blessuren davon, bei beiden gab es am Sonntagmorgen aber Entwarnung. „Franck und Philipp sind okay“, sagte Klinsmann, der gleichzeitig die Rückkehr von Hamit Altintop in den Kader ankündigte. Der türkische Nationalspieler hat seinen Muskelfaserriss auskuriert und nahm letzten Freitag erstmals wieder am Mannschaftstraining teil.

Weitere Inhalte