präsentiert von
Menü
'Haben gut reagiert'

Stimmen zum Viertelfinal-Rückspiel

Mit einer ansprechenden Leistung gegen den FC Barcelona hat sich der FC Bayern aus der Champions League verabschiedet. Nach der 0:4-Klatsche im Hinspiel erspielte der deutsche Rekordmeister im Rückspiel ein achtbares 1:1. „Wir sind sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft, sie hat sich gut verkauft und Barcelona in Schach gehalten“, sagte Trainer Jürgen Klinsmann anschließend.

Die Stimmen im Überblick:

Franz Beckenbauer: „Es war ein gutes Spiel mit einem guten Ergebnis für beide Seiten.“

Jürgen Klinsmann: „Wir sind sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft, sie hat sich gut verkauft und Barcelona in Schach gehalten. Wir haben gut reagiert auf die Hinspielniederlage. Wir haben uns alle miteinander viel vorgenommen und auch viel umgesetzt, sind aber an einer Mannschaft gescheitert, die eine Klasse besser war. Natürlich hat mit ein kleines Quäntchen Hoffnung, dass man eine Sensation schaffen kann. Wenn das 2:0 fällt… Im Fußball ist alles möglich.“

Jörg Butt: „Das war heute eine Frage der Ehre für uns. In Barcelona haben wir katastrophal gespielt, heute haben wir sehr diszipliniert gespielt. Wir waren im Mittelfeld aggressiver, haben den entscheidenden Pass nicht zugelassen und selber gut nach vorne gespielt. Leider haben wir ein bisschen Pech gehabt, dass wir nicht schon in der ersten Hälfte in Führung gegangen sind. Dann hätte vielleicht einiges anders laufen können."


Mark van Bommel: „Wir müssen zufrieden sein, auch wenn wir das Spiel von letzter Woche nicht wegwischen konnten. Wir haben versucht, Druck nach vorne zu machen, das ging phasenweise gut. Wir haben es versucht, aber Barcelona hat eine sehr gute Qualität. Am Ende sieht man doch, dass es fußballerisch viel besser ist als das, was wir haben. Es war gar nicht so schlecht, was wir gemacht haben, wir können mithalten, aber dann muss alles stimmen.“

Philipp Lahm: „Im Vergleich zum Hinspiel sind wir heute viel besser in die Zweikämpfe gekommen, jeder war immer dicht dran an seinem Mann, wodurch Barcelona weniger Platz hatte. So muss man spielen gegen eine Topmannschaft, in der jeder Spieler technisch sehr stak und wendig ist. Das haben wir heute geschafft, leider haben wir nicht gewonnen. Wir haben erst kurz nach der Halbzeit das Tor gemacht, eigentlich war die Sache mit dem Wunder schon zur Pause erledigt.“

Luca Toni: „Ich glaube, heute hätte wirklich nur ein Wunder geholfen. Es war hart, aber das Positive ist, dass wir auf einem guten Niveau gespielt haben. Wir haben im Hinspiel nicht gut gespielt, man sieht, dass das eine sehr gute, große Mannschaft ist.“

Carles Puyol (Kapitän Barcelona): „Wir hatten großes Selbstvertrauen, dass wir ins Halbfinale einziehen würden. Wir wussten, dass wir eine große Mannschaft vor uns haben mit Weltklassespielern, die bis zum Ende kämpfen würden, so war es dann auch. Es war ein sehr umkämpftes Spiel und als wir das Tor erzielt haben, war es dann gelaufen. Bayern ist eine sehr gute Mannschaft, im Hinspiel ist es für sie schlecht gelaufen. Wenn man einen schlechten Tag hat in der Champions League, dann zahlt man dafür. Das Halbfinale gegen Chelsea wird sehr schwierig für uns, ich hoffe, dass wir ein sehr schönes, großes Semifinale sehen werden.“

Weitere Inhalte