präsentiert von
Menü
Saisonfinale

Alles drin von eins bis vier

So spannend war die Bundesliga schon lange nicht mehr. Vor dem letzten Spieltag trennen gerade einmal drei Punkte den Spitzenreiter VfL Wolfsburg vom Vierten Hertha BSC Berlin. Während die Niedersachsen mit 66 Zählern und der besten Tordifferenz aller Titelkandidaten die besten Karten im Titelrennen haben, können sich auch der FC Bayern, der VfB Stuttgart (je 64) und sogar die „alte Dame“ aus Berlin noch theoretische Hoffnungen auf die Schale machen.

fcbayern.de hat die aus Sicht des deutschen Rekordmeisters möglichen Szenarien für den letzten Spieltag aufgelistet. Dabei ist für die Mannschaft von Interimstrainer Jupp Heynckes noch alles drin - von Platz eins und der damit verbundenen Titelverteidigung bis zu Rang vier, der zugleich den Start in der neu geschaffenen Europa League, dem Nachfolgewettbewerb des UEFA-Pokals, bedeutet.

Der FC Bayern wird Meister…
…falls er sein Heimspiel gegen den VfB Stuttgart gewinnt und Tabellenführer Wolfsburg zu Hause gegen Werder Bremen verliert.
…falls er mit sieben Toren Differenz gewinnt und Wolfsburg nur 0:0 spielt.
…falls er mit acht Toren Differenz gewinnt und Wolfsburg einen Punkt abgibt.

Der FC Bayern wird Zweiter…
…wenn er Stuttgart besiegt und Wolfsburg einen Punkt gegen Bremen holt.
…wenn er gegen Stuttgart unentschieden spielt und Hertha BSC in Karlsruhe nicht gewinnt.

Der FC Bayern wird Dritter…
…wenn er sein Heimspiel gegen den VfB Stuttgart verliert und Hertha BSC in Karlsruhe höchstens einen Punkt holt.

Der FC Bayern wird Vierter…
…wenn er gegen Stuttgart verliert und Hertha in Karlsruhe gewinnt.

Sollte es am Ende der Saison zur Punktgleichheit zwischen mehreren Mannschaften kommen, entscheiden folgende Kriterien über die Platzierung:
1. Tordifferenz
2. Anzahl der Saisontore
3. Direkter Vergleich
4. Anzahl der auswärts erzielten Tore im direkten Vergleich
5. Anzahl aller auswärts erzielten Tore
6. Entscheidungsspiel auf neutralem Platz

Weitere Inhalte