präsentiert von
Menü
'Es hakt noch'

Die Stimmen zum Gladbach-Spiel

In einer spannenden Partie bezwang der FC Bayern am 30. Spieltag Borussia Mönchengladbach. Von der ersten Minute an dominierte der Rekordmeister das Spiel, vergab aber gerade in der zweiten Hälfte zu viele Chancen. Auf jeden Fall ein gelungener Einstand von Jupp Heynckes, der mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden war: „Wir waren spielerisch überzeugend, haben gut kombiniert und das Tempo hoch gehalten."

Die Stimmen zum Spiel:

Jupp Heynckes: „Es war in der ersten Halbzeit sehr schwer, gegen Gladbach zu spielen. Sie haben hinten ein Bollwerk aufgebaut. Wir waren aber spielerisch uberzeugend, haben gut kombiniert und das Tempo hoch gehalten. Zur Halbzeit stand es dann 2:1 für uns. Nach der Pause haben wir dann aber nicht mehr so gut gespielt. Dafür hatten wir dann die Torchancen. Wenn wir da das 3:1 gemacht hätten, hätten wir Ruhe gehabt. Man hat heute gesehen, dass es noch an vielen Dingen hakt, besonders in der zweiten Hälfte, wenn die Mannschaft nicht mehr so frisch ist. Vor allem muss man aber die vielen Torchancen verwerten.“

Bastian Schweinsteiger: „Es war heute sehr schwer, gegen Gladbach zu spielen, die komplett hinten drin standen. Unsere Gegenspieler sind immer mitgelaufen. Wenn ich auf die Toilette gelaufen wäre, wären sie bestimmt auch dabei gewesen. Wir haben phasenweise aber sehr gut gespielt. Es muss noch ein bisschen mehr Ruhe reinkommen und defensiv müssen wir auch noch besser spielen, dann sieht es aber ganz gut aus. Das System mit der Raute im Mittelfeld haben wir ja schonmal gespielt und deswegen war das auch keine ganz so große Umstellung für uns. Wir müssen dieses System aber intelligent genug spielen und in der Defensive uns besser absprechen.“

Weitere Inhalte