präsentiert von
Menü
Leise Töne, starker Glaube

FCB selbstbewusst ins Saisonfinale

Es ist das spannendste Saisonfinale in der Geschichte der Bundesliga. Drei Spieltage vor dem Ende trennen die ersten vier Mannschaften in der Tabelle nur zwei Punkte, nur aufgrund des leicht besseren Torverhältnisses steht der VfL Wolfsburg vor dem punktgleichen Titelverteidiger FC Bayern auf Platz eins. Wer gedacht hätte, dass aus der Münchner Kommandozentrale an der Säbener Straße jetzt laute Kampfansagen an die Konkurrenten nach außen dringen, der sah sich getäuscht.

„Es nützt uns nichts, jetzt irgendetwas hinauszuposaunen. Wer ein Spiel verliert in dem Vierkampf, spielt wohl nächste Saison im UEFA-Cup“, sagte ein völlig unaufgeregter Heynckes am Montag. Dass seine Mannschaft am Dienstagabend im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen (ab 19.45 Uhr im Liveticker und im FCB.tv-Webradio) erstmals in dieser Saison an die Spitze stürmen könnte - für Heynckes kein Grund, seine Coolness zu verlieren. Das Wort „Meisterschaft“ geht ihm ganz bewusst nicht über die Lippen.

Weitere Inhalte