präsentiert von
Menü
Heynckes' letztes Interview

'Ich habe Hoeneß Van Gaal empfohlen'

Am Sonntag war es soweit. Beim Freundschaftsspiel in Sittard saß Interimscoach Jupp Heynckes zum letzten Mal auf der Trainerbank des FC Bayern. Am 27. April hatte der 64-Jährige dieses Amt vom entlassenen Jürgen Klinsmann übernommen und sicherte anschließend mit der Vize-Meisterschaft dem Rekordmeister die direkte Champions-League-Qualifikation. Im großen Interview mit fcbayern.de blickt Heynckes auf seine zweite Trainerzeit beim Rekordmeister zurück und berichtet, warum er dem FCB-Vorstand Louis van Gaal als seinen Nachfolger empfohlen hat.

Das Interview mit Jupp Heynckes:

fcbayern.de: Herr Heynckes, freuen Sie sich schon, jetzt wieder Zeit mit Ihrem Hund Cando verbringen zu können?
Jupp Heynckes: „Ja, natürlich. Seitdem ich beim FC Bayern eingesprungen bin, haben wir uns überhaupt nicht gesehen. Wir haben ein sehr inniges Verhältnis, da denke ich schon, dass er Sehnsucht nach mir hatte so wie ich es nach ihm hatte. Ich hoffe, er wird mir verzeihen, dass ich so lange weg war (lacht).“

fcbayern.de: Sie haben gleich an Ihrem ersten Tag als Interimscoach beim FC Bayern großes Selbstbewusstsein und auch Selbstsicherheit ausgestrahlt. Waren Sie damals eigentlich überhaupt nicht nervös vor dieser Aufgabe?
Heynckes: „Nein, ich war nicht nervös. Ich kenne diesen Klub in- und auswendig, ich weiß wie die Verantwortlichen ticken und kannte noch viele Leute im Umfeld der Mannschaft. Außerdem war ich überzeugt, dass die Mannschaft und ich gut zusammenarbeiten werden - und es war in der Tat ein harmonisches Miteinander. Die Mannschaft hat positiv auf mich reagiert und war sehr diszipliniert. Es war ein ungemein angenehmes Arbeiten, das mir riesig Spaß gemacht hat.“

Weitere Inhalte