präsentiert von
Menü
Inside

Mit Ribéry und Klose nach Cottbus

Aufatmen beim FC Bayern. Trotz seiner Halswirbelprobleme ist Franck Ribéry für das Auswärtsspiel am Samstag in Cottbus einsatzfähig. Der Mittelfeldspieler absolvierte am Freitag ohne Probleme das komplette Programm des Abschlusstrainings. Vor seinem Comeback nach mehrwöchiger Verletzungspause steht derweil Miroslav Klose. „Höchstwahrscheinlich”, werde der Nationalstürmer am Samstag zum Kader gehören, sagte Coach Jupp Heynckes.

Entwarnung bei Olic
Aufatmen an der Elbe und an der Isar. Entgegen erster Befürchtungen hat sich Stürmer Ivica Olic am Donnerstagabend beim UEFA-Pokalaus des Hamburger SV gegen Werder Bremen keinen Kreuzbandriss zugezogen. Dies ergab eine Kernspintomographie am Freitag. Der zukünftige Bayern-Profi erlitt lediglich eine Knieprellung und ist damit für das Bundesliga-Auswärtsspiel des HSV am Sonntag in Bremen fraglich. Nach aktuellem Stand wird Olic aber im Sommer gesund und fit beim Trainingsauftakt des FC Bayern am Start sein.

Gelbe Gefahr für zwei Bayern
Aufpassen heißt es für zwei Bayern-Spieler im Cottbuser „Stadion der Freundschaft“. Sowohl Kapitän Mark van Bommel (9), als auch Luca Toni (4) gehen gelb-vorbelastet in das Spiel gegen Energie. Bei der nächsten Gelben Karte wären beide für ein Spiel gesperrt. Auch Zé Roberto und Christian Lell haben in dieser Saison bereits vier Gelbe Karten auf dem Konto, beide fehlen in Cottbus aber verletzungsbedingt.

Kircher pfeift in Cottbus
Knut Kircher wird am Samstag um 15.30 Uhr die Partie zwischen Cottbus und dem FCB anpfeifen. Der Referee aus Rottenburg leitet dann bereist zum vierten Mal in dieser Saison ein Spiel mit Beteiligung der Münchener - dabei gab es nur einem Sieg (2:1 in Schalke), aber zwei Niederlagen (0:1 in Hannover und 0:1 in Hamburg). Der FIFA-Schiedsrichter wird an den Linien assistiert von Tobias Welz und Christian Schräer. Der vierte Offizielle ist Markus Häcker.

Weitere Inhalte