präsentiert von
Menü
Confed Cup

Auftaktsiege für Lucio und Toni

Geglückter Auftakt für die beiden Bayern-Profis Lucio und Luca Toni beim Confederations Cup in Südafrika. Bei der Generalprobe zur WM im kommenden Jahr konnten sich beide Akteure über einen Sieg im ersten Spiel der Vorrunden-Gruppe B freuen. Während Lucio großen Anteil am 4:3 (3:1)-Erfolg Brasiliens über Afrika-Meister Ägypten hatte, musste sich Toni beim 3:1 (0:1)-Sieg der „Squadra Azzurra“ gegen die USA mit einem Kurzeinsatz begnügen.

Mit einem verwandelten Handelfmeter in der Nachspielzeit bewahrte der Neu-Madrilene Kaká den Titelverteidiger Brasilien vor einem Fehlstart in den Confed Cup. Nach den Toren von Kaká (5.), Luis Fabiano (12.) und Juan (37.) bei einem Gegentreffer von Mohamed Zidan (9.) hatte der fünfmalige Weltmeister vor 25.000 Zuschauern in Bloemfontein zur Pause bereits wie der sichere Sieger ausgesehen.

Müde Brasilianer

Doch ein Doppelschlag von Mohamed Shawky (54.) und Zidan (55.) kurz nach der Pause brachte die Ägypter gegen den vor allem in der Abwehr allzu sorglos agierenden Favoriten wieder zurück ins Spiel. In der Folgezeit war der Außenseiter dem Sieg näher als die ausgelaugt wirkenden Brasilianer, die aber kurz vor dem Ende doch noch den glücklichen Sieg für sich verbuchten. Ahmed Al Muhammadi wehrte in der 90. Minute einen Schuss von Lucio auf der Linie mit der Hand ab und Kaká ließ sich die große Siegchance nicht nehmen.

„Ich bin glücklich über den Sieg, denn meine Spieler sind noch müde nach zwei schweren WM-Qualifikationsspielen und den Reisestrapazen“, wusste Nationalcoach Carlos Dunga den glücklichen Sieg einzuschätzen. „Es ist zu viel, wir sind keine Maschinen“, beklagte auch Selecao-Kapitän Lucio die hohen Belastungen der letzten Wochen mit Saison-Finale, WM-Qualifikation und Vorbereitung auf den Confed Cup.

Ex-Bayer Donovan trifft

Ausgerechnet der in Amerika geborene Giuseppe Rossi hat Weltmeister Italien vor einer Blamage bewahrt. Rossi sorgte am Montagabend mit seinem Doppelpack (59./90.+3 Minute) in Pretoria maßgeblich für den 3:1-(0:1)-Erfolg der „Squadra Azzurra“, für die Daniele De Rossi (72.) den weiteren Treffer beisteuerte. Der Ex-Bayer Landon Donovan (41.) hatte die USA mit einem verwandelten Foulelfmeter kurz vor der Pause in Führung gebracht.

Weitere Inhalte