präsentiert von
Menü
Neuer Center

Vize-Europameister verstärkt FCB-Basketballer

Die neuen Argumente der Basketballer des FC Bayern für eine erfolgreiche ProA-Spielzeit 2009/10 lassen sich anhand weniger Fakten darstellen: 2,15 Meter groß, 122 Kilogramm schwer, 66 Einsätze im Trikot der deutschen Basketball-Nationalmannschaft und mehr als ein Jahrzehnt Bundesligaerfahrung im In- und Ausland. Kurzum: Robert Maras wechselt zur kommenden Saison vom Erstligaverein LTi Gießen 46ers an die Säbener Straße.

„Robert verfügt über eine wahnsinnige Erfahrung. Ich kenne ihn noch aus meiner Zeit als Trainer der Juniorennationalmannschaft, wo er gemeinsam mit Dirk Nowitzki spielte. Seitdem haben wir uns nicht mehr aus den Augen verloren. Jetzt habe ich in Gesprächen mit ihm seinen Ehrgeiz gespürt und freue mich, dass er es noch einmal wissen möchte“, schwärmte Head-Coach Georg Kämpf in höchsten Tönen von seinem Neuzugang.

WM-Bronze und EM-Silber

Mit dem 30-Jährigen wollen die Bundesliga-Bayern in der kommenden Saison ganz oben mit dabei sein und planen darüber hinaus auch in der Spielzeit 2010/11 mit dem gebürtigen Freiburger. Unter den Stationen des Centerspielers sind namhafte Clubs wie Alba Berlin, Frankfurt Skyliners sowie spanische und griechische Erstligisten. Bei den Gießen 46ers stand Maras in der vergangenen Saison in 32 Spielen durchschnittlich 17 Minuten auf dem Feld.

Zu den größten Erfolgen des Hünen zählt der Gewinn des Deutschen Meistertitels mit den Frankfurt Skyliners 2003/04 sowie die legendären Errungenschaften mit der Nationalmannschaft. Im Jahr 2002 gewann er mit der deutschen Auswahl die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft in den USA. Drei Jahre später kehrte Maras als Vize-Europameister mit den „Helden von Belgrad“ vom Turnier in Serbien & Montenegro zurück.

Eine Persönlichkeit wie Robert Maras, die hochklassigen Basketball garantiert, ist ein Novum für den Kader der FCB-Basketballer und zugleich eine kaum auszuschlagende Einladung an das Münchner Publikum.

Weitere Inhalte