präsentiert von
Menü
Van Gaal exklusiv

'Ich bin anders als alle anderen Trainer'

Vor sieben Tagen begann beim FC Bayern die Amtszeit des neuen Trainers Louis van Gaal. Eine Woche nach seiner Antrittsrede beim Trainingsauftakt stand der Niederländer am Mittwoch im Studio von FCB.tv erstmals und exklusiv für eine Fernsehinterview zur Verfügung. Dabei sprach der 57-Jährige über seine ersten Eindrücke, den Kader des deutschen Rekordmeisters und das bevorstehende Testspiel bei Red Bull Salzburg.

Das Interview mit Louis van Gaal

fcbayern.de: Herr Van Gaal, wie sind Ihre Eindrücke nach den ersten Trainingstagen als Cheftrainer des FC Bayern?
Louis van Gaal: „Gut. Ich bin zwar erst eine Woche hier, aber ich habe ein gutes Gefühl.“

fcbayern.de: Wie war rückblickend Ihr erster Tag in München?
Van Gaal: „Für einen Trainer ist der erste Tag bei einem neuen Klub immer etwas Besonderes. Der FC Bayern ist mein Wunschverein und ich wollte das erste Gespräch mit meinen Spielern in gutem Deutsch führen. Das habe ich geschafft und das war auch sehr wichtig, weil ich meine Philosophie und unsere Ziele erklärt habe.“

fcbayern.de: Haben Sie nach der ersten Trainingswoche schon das Gefühl, dass die Spieler Ihre Philosophie verstanden haben?
Van Gaal: „Ich denke, dass ich ein anderer Trainer bin als alle anderen. Ich habe eine eigene Identität und gehe vom ganzheitlichen Prinzip aus. Die Spieler haben einen anderen Trainer vor sich und ich denke, dass die Zeit noch zu kurz ist, um da schon etwas zu sagen.“

fcbayern.de: Ihr Kader umfasst derzeit 27 Spieler. Befürworten Sie ein so großes Aufgebot?
Van Gaal: „Nein, das ist nicht gut. Ich habe schon gesagt, dass ich immer mit 22 Spielern und drei Jugendspielern arbeite. Es ist sehr wichtig, dass die Spieler die Aussicht haben, zu spielen. Wenn wir einen großen Kader haben, ist das für viele Spieler nicht der Fall. Das ist nicht gut für die Motivation. Aber ich denke, dass es wichtig ist, immer motiviert zu sein, im Training und im Spiel.“

fcbayern.de: Sie sprachen die Jugendspieler an. Sie gelten als großer Förderer des Nachwuchses. Welchen Eindruck haben denn Thomas Müller und Holger Badstuber bisher bei Ihnen hinterlassen?
Van Gaal: „Ich habe gesagt, dass ich jungen Spielern die Chance biete. Müller und auch Badstuber werden diese Chance bekommen, wenn sie zeigen, was sie können. Aber das müssen wir noch abwarten.“

fcbayern.de: Wie sieht es mit den anderen „Neuen“ wie Gomez, Pranjic oder Tymoshchuk aus?
Van Gaal: „Auch da ist es noch zu früh, ein Urteil zu fällen. Ich denke, dass wir gute Neuzugänge haben, aber man muss abwarten, wie sie sich an die Kultur des FC Bayern und an mich anpassen. Das wird sicherlich noch einen Monat dauern.“

fcbayern.de: Am Freitag steht das erste Testspiel bei Red Bull Salzburg an. Was kann man da erwarten?
Van Gaal: „Jeder Spieler wird zum Einsatz kommen. Ich hoffe, dass wir ein bisschen sehen, was wir diese Woche trainiert haben. Aber auch hier ist es noch zu früh, um viel zu erwarten. Ob wir gewinnen oder verlieren, da kann man nicht so viele Schlüsse draus ziehen.“

fcbayern.de: Wie lauten abschließend Ihre Ziele mit dem FC Bayern für die neue Saison?
Van Gaal: „Unser langfristiges Ziel – und das dauert vielleicht länger als meine Periode in München – ist der Gewinn der Champions League. Ein kurzfristiges Ziel ist es, ein gutes Spiel zu zeigen. Dann hoffe ich, dass sich das Publikum freut und dann kommen die Siege von alleine.“

Das Interview führte Herbert Steffe

Weitere Inhalte