präsentiert von
Menü
FCB im Öschberghof

Intensivarbeit an Van Gaals Philosophie

Am Donnerstag herrschte beim Personal des Öschberghofs hektische Betriebsamkeit. Am Mittag verabschiedeten sich Borussia Dortmund aus seinem achttägigen Mannschsftsquartier in Donaueschingen und schon wenige Stunden später standen die Spieler, Trainer und Betreuer des FC Bayern vor der Tür. Bereits am Vortag waren die ersten Vorboten des Rekordmeisters im Hotel eingetroffen, damit alles rechtzeitig für Louis van Gaal und seine Mannschaft hergerichtet werden konnte.

„Vive la vie - das Leben kann so schön sein“ - so werden Besucher auf der Homepage des „Vier-Sterne Superior Tagungs- und Golfresorts“ begrüßt. Für die vielen Annehmlichkeiten für Körper und Seele, die der Öschberghof seinen Gästen anbietet, werden die Bayern-Spieler aber kaum Gelegenheit haben. In den nächsten Tagen steht harte Trainingsarbeit absolut im Mittelpunkt.

Bis zum 23. Juli hat der Rekordmeister in Donaueschingen Quartier bezogen, unterbrochen vom T-Home-Cup am Wochenende in Gelsenkirchen. In dieser Zeit möchte Van Gaal weiter intensiv mit der Mannschaft arbeiten, um schnellstmöglich seine Spielidee umzusetzen. „Die Umsetzung meiner Philosophie ist schwierig für die Spieler. Der Wille ist sehr groß, die Ausführung bis jetzt nicht - aber das ist logisch für mich. Wir können nicht erwarten, dass innerhalb eines Monats alles funktioniert“, sagte der Niederländer vor der Abreise in München.

Acht Einheiten, teils nicht-öffentlich auf einem Platz am Hotel, teils öffentlich im Stadion von Donaueschingen, stehen für den Trainingslageraufenthalt auf dem Programm. Hinzu kommt noch ein Testspiel am Dienstagabend beim Regionalligisten Stuttgarter Kickers. Und am Donnerstag geht es für Van Gaal und Co. weiter nach Köln. Am Freitagabend spielen die Bayern beim 1. FC und am Samstag dann noch eine Testpartie gegen das „McFit-Team“ in der Arena auf Schalke.

27 Spieler sind dabei

Insgesamt 27 Spieler hat Van Gaal für diese zehntägige Tour durch halb Deutschland mitgenommen. Kurzfristig frei wurde am Donnerstag das Zimmer von Lucio. Der Kapitän der brasilianischen Nationalmannschaft wechselt mit sofortiger Wirkung zum italienischen Meister Inter Mailand und verabschiedete sich noch am gleichen Tagen gen Italien. Dafür reiste Youngster Diego Contento mit auf die Baar - wie die Region rund um Donaueschingen heißt.

Bereits zum dritten Mal nach 2006 und 2007 haben die Bayern den Öschberghof zu ihrem Sommertrainingslagerquartier gewählt. „Ein idealer Platz für Wellness, Urlaub, und Golf zwischen Schwarzwald, Schweiz und Bodensee. Ein idealer Platz, das Leben zu genießen!“, heißt es in einer Werbeschrift. Louis van Gaal und seine Landsleute Andries Jonker, Max Reckers und Jos van Diyk dürften sich jedenfalls gleich bei ihrem ersten Besuch dort heimisch fühlen. Als „Rezept des Monats“ werden nämlich „Variationen von holländischen Matjesfilets“ angeboten.

Für fcbayern.de in Donaueschingen: Dirk Hauser

Weitere Inhalte