präsentiert von
Menü
'Ich will Geschichte schreiben'

Van Gaal hat schon das Bayern-Gen

Er kam, sah und siegte. Bei seiner Vorstellung als Cheftrainer des FC Bayern hat Louis van Gaal nicht nur mit seinen Deutschkenntnissen beeindruckt, sondern auch mit klaren Aussagen. „Mia san mia und ich bin ich“, fühlt sich der 57-Jährige schon an seinem ersten Arbeitstag als erster holländischer Trainer beim deutschen Rekordmeister pudelwohl. „Selbstbewusst, arrogant, dominant, ehrlich, arbeitsam, innovativ, aber auch warm und familiär - ich erkenne meine Persönlichkeit in diesen Begriffen. Deswegen glaube ich, dass ich hierher passe. Die Kultur von Bayern München, das bayerische Lebensgefühl passt mir wie ein warmer Mantel.“

Zwölf Kameras waren auf Van Gaal gerichtet, rund 60 Reporter lauschten gespannt, was der neue FCB-Trainer auf seiner ersten Pressekonferenz an der Säbener Straße zu erzählen hatte. „Ich bin sehr stolz und froh, bei so einem großen Klub zu arbeiten“, sagte er in fast perfektem Deutsch. „Fünf Tage von 9 bis 18 Uhr“ habe er vor seiner Ankunft in München Deutsch gepaukt. „Es ist unglaublich, wie Louis die deutsche Sprache in den letzten Wochen gelernt hat“, meinte Uli Hoeneß, „er hat für mich eine beeindruckende Rede vor der Mannschaft gehalten.“

Weitere Inhalte