präsentiert von
Menü
Bayerns Meister-Plan

Allianz Arena muss wieder Festung werden!

Heimspiele des FC Bayern glichen in der letzten Saison oft einer Wundertüte: Man konnte nie wissen, was dabei rauskam. Da gab es Spiele, in denen klare Rückstände noch aufgeholt wurden - wie beim 4:2-Erfolg nach 0:2 gegen den späteren Meister VfL Wolfsburg - oder klare Vorsprünge noch leichtfertig verspielt wurden - wie beim 3:3 gegen den VfL Bochum. Kurz vor Ende der Partie hatten die Bayern beim Stand von 3:1 schon wie der sichere Sieger ausgesehen.

Zwar fielen mit 68 Toren so viele wie in keinem anderen Bundesligastadion, mit der Verteilung dürften die meisten Zuschauer in der Allianz Areana aber nicht unbedingt zufrieden gewesen sein. 45 erzielten Treffern - nur Wolfsburg (51) traf zuhause öfters - stehen 23 Gegentore gegenüber. Diese Zahl wurde nur noch von sieben anderen Mannschaften übertroffen. Selbst der spätere Absteiger Karlsruher SC war zuhause weniger anfällig (22).

Dass die Bayern in der letzen Saison Wolfsburg die Meisterschale überlassen mussten, lag in erster Linie an der zu schwachen Heimbilanz. 12 Siege, 2 Remis und 3 Niederlagen bedeuteten lediglich Platz fünf in der Heimtabelle. Nur auswärts spielten die Bayern meisterlich und sammelten so viele Punkte wie kein anderes Team der Liga. Dabei ist der FCB historisch gesehen die heimstärkste Mannschaft der Bundesliga.

Weitere Inhalte