präsentiert von
Menü
2. Pokal-Runde

Bayern empfangen Zweitligist Oberhausen

„Glücksfee“ Inka Grings hat ein glückliches Händchen bewiesen. Bei der Auslosung der zweiten Hauptrunde im DFB-Pokal bescherte Deutschlands „Fußballerin des Jahres“ dem FC Bayern am Samstagabend nach dem 1:1-Unentschieden des Rekordmeisters im Bundesliga-Auftaktspiel bei 1899 Hoffenheim und im Beisein von DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach und FCB-Präsident Franz Beckenbauer den Zweitligisten Rot-Weiß Oberhausen als nächsten Pokalgegner.

„In erster Linie wünscht man sich als Spieler ein Heimspiel, deshalb können wir mit Sicherheit sehr zufrieden sein“, reagierte Bayerns Vize-Kapitän Philipp Lahm auf die vermeintlich einfache Aufgabe und fügte ein „Dankeschön“ in Richtung von Inka Grings an. Auch Manager Uli Hoeneß dürfte mehr als zufrieden sein, er wünschte sich vor der Auslosung „möglichst ein Heimspiel gegen einen leichten Gegner“. Gespielt wird am 22. oder 23. September in der Allianz Arena.

Im Pokal standen sich beide Teams bereits drei Mal gegenüber, zuletzt vor elf Jahren in der Saison 1998/99. Damals gewann der FCB im Halbfinale mit 3:1. Auch in den beiden vorangegangenen Duellen in den Jahren 1973 und 1974 zogen die Münchner um Beckenbauer, Gerd Müller & Co. jeweils in die nächste Runde ein..

Den genauen Spieltermin für die zweite Pokalrunde wird der DFB in den nächsten Tagen bekannt geben.

Die 2. DFB-Pokalrunde im Überblick:

VfL Osnabrück - Hamburger SV
VfB Lübeck - VfB Stuttgart
Eintracht Trier - Arminia Bielefeld
TSV 1860 München - Hertha BSC Berlin
Rot-Weiß Ahlen - SpVgg Greuther Fürth
FC Augsburg - SC Freiburg
Karlsruher SC - Borussia Dortmund
1. FC Nürnberg - 1899 Hoffenheim
1. FC Kaiserslautern - Bayer Leverkusen
1. FC Köln - VfL Wolfsburg
VfL Bochum - FC Schalke 04
Werder Bremen – FC St. Pauli
Eintracht Frankfurt - Alemannia Aachen
FC Bayern - Rot-Weiß Oberhausen
Bor. Mönchengladbach – MSV Duisburg
TuS Koblenz - Energie Cottbus

Weitere Inhalte