präsentiert von
Menü
Inside

Bordeaux' Serie reißt

Nach saisonübergreifend 14 Siegen in Folge ist Bayerns Champions-League-Gegner Girondins Bordeaux am Sonntag erstmals nicht mit drei Punkten vom Platz gegangen. Beim Vorjahreszweiten Olympique Marseille musste sich der amtierende Meister mit einem 0:0 zufrieden geben. Dabei hatten beide Teams Pech: Marseille scheiterte zweimal am Aluminium, Bordeaux wurde ein regulärer Treffer in der Schlussphase aberkannt. Das Team von Trainer Laurent Blanc (im Bild) bleibt aber auf Platz eins der Ligue 1.

Juventus und Haifa souverän
Die beiden übrigen Gruppengegner des FC Bayern in der „Königsklasse“ feierten am Wochenende jeweils ihren zweiten Sieg im zweiten Ligaspiel. Juventus Turin bezwang AS Rom mit 3:1. Dabei erzielte der Ex-Bremer Diego zwei Tore, den dritten Juve-Treffer steuerte Felipe Melo bei. Für Haifa waren beim 3:1-Sieg bei Hapoel Raanana Shlomi Arbeitman (2) und Vladimer Dvalishvili erfolgreich.

FCB-Rekord bei YouTube
Nicht nur auf dem Platz, sondern auch im Internet war das vergangene Wochenende für den FC Bayern sehr erfolgreich. Im YouTube-Channel des Rekordmeisters (http://www.youtube.com/fcbayern) wurde die Schallmauer von zwei Millionen Seitenaufrufen durchbrochen. Damit zählt der FCB YouTube-Channel zu den am meisten aufgerufenen und abonnierten Seiten überhaupt auf der Videoplattform. Der FC Bayern lässt dabei auch andere europäische Top-Klubs (AC Mailand, FC Barcelona, Real Madrid, FC Chelsea) weit hinter sich.

Spruch des Tages
„Louis van Gaal hat auch nicht in der Bundesliga gearbeitet.“
(Hannover 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke zur Beförderung des Bundesliga-unerfahrenen Amateurtrainers Andreas Bergmann zum Cheftrainer)

Weitere Inhalte