präsentiert von
Menü
Saisonstart in Hoffenheim

Erst 'enttäuschend', dann 'hervorragend'

Hinterher wusste keiner so recht beim FC Bayern, ob er sich ärgern oder freuen sollte. Mit einem 1:1 (1:1) kehrte der deutsche Rekordmeister vom Bundesliga-Auftakt bei der TSG 1899 Hoffenheim an die Säbener Straße nach München zurück. Es war wieder einmal das gewohnt rassige Duell, das schon in der Vorsaison das Publikum in ihren Bann gezogen hat. „Aufgrund der Chancen hätten wir gewinnen müssen“, sagte Louis van Gaal, der sich an seinem 58. Geburtstag einen Dreier zum Auftakt gewünscht hätte. Doch den ersten Durchgang kam der FC Bayern nicht richtig in Fahrt und hatte in einigen Situationen auch das Glück des Tüchtigen.

„Meine Mannschaft hat in der ersten Halbzeit vergessen Fußball zu spielen. Das war für mich enttäuschend“, sagte Van Gaal nach der Partie. Etwas überraschend ging der FC Bayern durch Ivica Olic sogar in Führung. Den ersten gefährlichen Angriff über Hamit Altintop und Danijel Pranjic schloss der Kroate eiskalt ab. Mit seinem Treffer in der 25. Minute erzielte er die bis dato etwas glückliche Führung. „Erstes Spiel, erstes Tor - das ist sehr schön“, freute sich Olic, der letztlich aber auch ein wenig traurig war, dass der FCB nicht gewinnen konnte. Aber „ein Punkt ist auch gut“, so Olic.

Weitere Inhalte