präsentiert von
Menü
'Wunschspieler' Robben

FCB schon einig mit Real Madrid

Kurz vor Ende der Wechselfrist will der FC Bayern noch mal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Arjen Robben vom spanischen Vize-Meister Real Madrid hat das Interesse des deutschen Rekordmeisters auf sich gezogen. „Es ist richtig, dass wir an einer Verpflichtung von Arjen Robben interessiert sind. Er ist auf dem Weg nach München", berichtete FCB-Manager Uli Hoeneß am Donnerstagabend.

In München wird sich Robben der sportmedizinischen Untersuchung unterziehen, zudem stehen laut Hoeneß letzte Verhandlungen zwischen Spieler und Verein auf dem Programm. „Mit Real Madrid sind wir uns einig“, berichtete der Bayern-Manager, der hofft, dass der 43-fache niederländische Nationalspieler bis spätestens Freitagmittag einen Vierjahresvertrag unterschreibt. „Er ist einer der besten offensiven Mittelfeldspieler, die es in Europa gibt. Er war immer einer unserer Wunschspieler“, sagte Hoeneß.

Debüt schon am Samstag?

Der FCB-Manager hofft, dass Robben schon am Samstag beim Spitzenspiel gegen den deutschen Meister VfL Wolfsburg sein Debüt im Trikot des FC Bayern geben kann. „Wenn alles optimal läuft, kann er morgen auf die Transferliste. Dann wäre es theoretisch möglich, dass er Samstag spielt. Aber da muss wirklich alles passen", meinte Hoeneß.

Klarheit gibt es schon, auf welcher Position Robben beim FC Bayern zum Einsatz kommen soll. „Unsere Absicht ist es, Robben über rechts spielen zu lassen und Ribéry über links“, erklärte Hoeneß, der sich freute, jetzt über „eine noch attraktivere Mannschaft“ zu verfügen.

'Ein Spieler der Kategorie Ribéry'

Mark van Bommel, der zwischen 2002 und 2004 gemeinsam mit Robben beim PSV Eindhoven gespielt hat, bezeichnete Robben bei FCB.tv als „hervorragenden Spieler der Kategorie Franck Ribéry. Wenn er kommen würde, wäre er sicherlich eine super Verstärkung.“ Robben wäre nach Van Bommel und Edson Braafheid der dritte Niederländer im Bayern-Kader.

Zu möglichen weiteren Transferaktivitäten des FC Bayern bis zum Ablauf der Wechselfrist am kommenden Montag sagte Hoeneß: „Im Moment haben wir keine Absichten. Vor drei oder vier Tagen hätte ich aber auch nicht gedacht, dass Arjen Robben nach München kommt." Auch Abgänge schloss der FCB-Manager nicht aus: „Wenn der eine oder andere Spieler bis Montag kommt, weil er jetzt noch weniger Chancen sieht, zu spielen, stehen wir Gesprächen aufgeschlossen gegenüber.“

Weitere Inhalte