präsentiert von
Menü
Ribéry feiert Comeback

Olic trifft doppelt, Altintop gegen Tymoshchuk

Mit Joker Franck Ribéry hat Frankreich in der WM-Qualifikation den wichtigen Pflichtsieg geschafft. Der Vize-Weltmeister gewann in Torshavn gegen die Faröer Inseln nur knapp mit 1:0 (1:0). Bayern-Star Ribéry, dessen Einsatz Nationaltrainer Raymond Domenech für den Notfall eingeplant hatte, wurde in der 65. Minute für Florent Malouda eingewechselt und kam damit nach langer Pause aufgrund von Patellasehnenproblemen zu seinem ersten Spieleinsatz nach der Sommerpause.

Frankreich lag zum Zeitpunkt von Ribérys Einwechselung durch ein Tor von André-Pierre Gignac (42.) vom FC Toulouse bereits mit 1:0 in Führung. Ribéry und Co. wahrten mit dem Erfolg ihre Chance auf eine WM-Teilnahme. Mit 13 Punkten liegt die „Equipe Tricolore" in der Gruppe 7 nun fünf Zähler hinter Serbien, die ein Spiel mehr bestritten haben.

Pranjic, Olic, Pfosten

Vier Tage nach seinem Tor in Hoffenheim hat Ivica Olic im Nationaltrikot sogar einen Doppelpack geschnürt. Beim 3:1-Sieg im WM-Qualifikationsspiel gegen Weißrussland in Minsk erzielte der Neu-Bayer per Kopf die 1:0 Führung (22.) und sieben Minuten vor Schluss den Endstand. Zwischenzeitlich traf Olic nach Flanke von Klubkollege Danijel Pranjic nur den Pfosten (26.).

Weitere Inhalte