präsentiert von
Menü
Mit Länderspiel-Schwung

Ribéry vor Comeback beim FC Bayern

Er spielte zum ersten Mal seit 81 Tagen, sorgte mit flinken Dribblings für Wirbel und bereitete sogar ein Tor vor, das aber wegen Abseits nicht gegeben wurde - Franck Ribéry ist zurück! Beim 1:0-Sieg Frankreichs in der WM-Qualifikation auf den Färöer Inseln wurde der seit Wochen verletzte Franzose in der 65. Minute eingewechselt und ließ seine Qualitäten aufblitzen. „Die 25 Minuten waren genug, um erneut festzustellen, dass Frankreich Franck Ribéry dringend benötigen wird, um den Weg nach Südafrika zu ebnen“, schrieb die Sportzeitung „L'Équipe“ am Donnerstag.

Auch beim FC Bayern baut man auf den französischen Wirbelwind. Wegen hartnäckiger Probleme an der Patellasehne hatte Ribéry die komplette Vorbereitung verpasst, erst letzte Woche stieg er ins Mannschaftstraining ein. Nach seinem Kurzeinsatz in der „Equipe Tricolore“ steht nun auch seinem Saisondebüt beim deutschen Rekordmeister nichts mehr im Wege.

'Noch nicht bei 100 Prozent'

„Vielleicht 20 Minuten“ will Trainer Louis van Gaal Ribéry am Samstag in der Allianz Arena gegen Werder Bremen spielen lassen. Ein Einsatz von Beginn an komme für den Franzosen noch zu früh, erklärte der FCB-Chefcoach im „kicker“. „Er ist noch im Aufbau.“ Ribéry selbst sagte nach seinem Saisondebüt auf den Färöer Inseln, dass er „noch nicht bei 100 Prozent“ sei.

Weitere Inhalte