präsentiert von
Menü
Inside

Sagnol wird Student

Willy Sagnols Zukunftspläne werden immer konkreter. Der ehemalige FCB-Profi, der aufgrund anhaltender Achillessehnenprobleme Anfang Februar seine Karriere beenden musste, wird sich schon bald als Student eintragen. „Ab Oktober gehe ich auf die Universität, um mich in Sachen Fußball-Management weiterzubilden“, berichtete „Williiiii“ in einem Interview mit der „tz“. Sagnol lebt momentan in Südfrankeich, sucht aber „ein Haus oder eine Wohnung“ in München, um bei gelegentlichen Besuchen nicht ins Hotel zu müssen. Vielleicht auch schon zur Meisterfeier im kommenden Mai. Auf die Frage, wer Meister werde, antwortete der Vizeweltmeister von 2006: „Bayern. Sie haben die besten Spieler und einen sehr guten Trainer.“

Netzer mit Vorfreude auf Ribéry
Fußball-Experte Günter Netzer freut sich schon auf die Rückkehr von FCB-Superstar Franck Ribéry. „Er wird schnell rankommen und dann werden wir eine Riesenfreude an Ribéry haben“, sagte der 64-Jährige am Montagabend in der Sendung „Blickpunkt Sport“ im Bayerischen Fernsehen. Mit ihm sei der FC Bayern eine andere, eine bessere Mannschaft.

Auftaktniederlage für U17
Die U17 des FC Bayern ist mit einer Niederlage in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Am Dienstagabend verlor die Mannschaft von Stephan Beckenbauer beim gleichaltrigen Nachwuchs der TSG Hoffenheim knapp mit 1:2 (0:2). Vor 300 Zuschauern sorgten Hirsch per Foulelfmeter (27.) und Kolasinac (32.) für die 2:0-Pausenführung der Kraichgauer. Nach dem Seitenwechsel machte es Fabian Hürzeler (68.) noch mal spannend, doch zu mehr reichte es für Beckenbauer-Elf nicht mehr.

Fan gewinnt zweites Bayern-Tor
Super Aktion in der neuen Bundesliga-Saison: Alle Bayern-Tore werden Fans gewidmet - so auch beim 1:1 gegen Bremen. Über den ersten Treffer von Mario Gomez in der 72. Minute freute sich besonders Ellen Schreiber aus Bayreuth. Da es ein Heimspiel war, leuchtete ihr Name an der Anzeigetafel der Allianz Arena. „Obwohl Nürnberg näher an Bayreuth ist, schlägt mein Herz für die Bayern“, freute sich die 17-Jährige, die auch „für das nächste Heimspiel gegen Wolfsburg“ schon eine Karte hat.

Weitere Inhalte