präsentiert von
Menü
Nach Van Bommels Verletzung

Tymoshchuk will 'zeigen, was ich kann'

Der Kapitän und Antreiber vor der Abwehr kann nicht spielen, doch Uli Hoeneß ist vor dem Heimspielauftakt am Samstag gegen Werder Bremen nicht bange. „Wir bedauern es sehr, dass Mark verletzt ist. Er war sehr gut drauf“, sagte der Bayern-Manager, der aber wegen Van Bommels Ausfall „kein Problem“ erwartet. „Jetzt spielt Tymoshchuk. Ich weiß, dass er gut spielen wird.“

Davon ist auch Anatoliy Tymoshchuk selbst überzeugt. Der Ukrainer zog zwar im Konkurrenzkampf mit Mark van Bommel um die „Sechser“-Position den Kürzeren (Van Gaal: „In unserem System kann Tymoshchuk nicht auf seiner Lieblingsposition spielen, dort spielt Mark van Bommel.“), will jetzt aber seine Chance nutzen. „Ich bin mehr als überzeugt, mir einen Stammplatz erkämpfen zu können“, sagte er im Rahmen seiner Reise zum Länderspiel der Ukraine in Kiew gegen die Türkei.

'Alles neu für mich'

Schadenfreude über Van Bommels Verletzung (Zehenbruch) empfinde er „mit Sicherheit nicht“, wie Tymoshchuk betonte. „Jeder Spieler, der selbst einmal verletzt war, kennt diese Situation.“ Der 30-Jährige erzählte, er habe Van Bommel vor seiner Länderspielreise sogar noch eine „schnelle Genesung“ gewünscht.

Weitere Inhalte