präsentiert von
Menü
Klose fällt aus

'Von null auf hundert' in die Saison

Philipp Lahm verspürt ein „richtiges Kribbeln“, für Daniel van Buyten ist es ein Start „von null auf hundert“ und Trainer Louis van Gaal spricht von einem „sehr wichtigen Spiel“. Am Samstagabend (ab 18.15 Uhr im FCB-Liveticker) geht für den FC Bayern die Bundesliga-Saison los. Endlich! Fans, Spieler und Verantwortliche fiebern gemeinsam dem Spiel beim letztjährigen Herbstmeister TSG 1899 Hoffenheim entgegen. Lahm bringt die Vorfreude und Anspannung auf den Punkt: „Jeder, der mit Fußball etwas am Hut hat, wartet auf den Bundesligastart.“

Van Gaal macht kein Geheimnis daraus, dass er lieber in der heimischen Allianz Arena das erste Bundesligaspiel bestritten hätte. „Da ist die Chance zu gewinnen höher.“ Denn der Niederländer weiß, dass der Gang zum letztjährigen Überraschungsteam der Vorrunde alles andere als leicht wird, zumal er die Organisation des Teams von Ralf Rangnick sehr schätzt. Doch der schwere Auswärtsgang hat auch etwas Gutes. Van Gaal: „Das Spiel ist ein schwieriger Beginn, aber dann wissen wir, wo wir stehen.“ Vor allem warnt der Bayern-Coach vor dem nach einem Kreuzbandriss wiedergenesenen Vedad Ibisevic. „Er ist fit und ein sehr wichtiger Spieler.“ Der Bosnier erzielte übrigens sein letztes Bundesligator zum Hinrunden-Abschluss der vergangenen Saison ausgerechnet bei der 1:2-Niederlage in München.

Besonders ärgerlich für Van Gaal ist die Tatsache, dass ausgerechnet zum Saisonauftakt der FC Bayern einige Ausfälle zu beklagen hat. „Ich hatte eine Mannschaft ausgewählt, jetzt habe ich zwei Verletzte“, ist Van Gaal über den Bänderriss von Martin Demichelis und die Knochenhautentzündung von Miroslav Klose gar nicht erfreut. Während Demichelis länger fehlen wird, fällt Klose zunächst nur gegen Hoffenheim aus. Für Demichelis dürfte wohl Holger Badstuber in die Startformation rücken, dies deutete Van Gaal bereits an. Für Klose dürfen sich Ivia Olic und Thomas Müller Hoffnungen auf einen Einsatz machen.

Bei José Ernesto Sosa (Sprunggelenksprellung) will der Coach noch abwarten. Für Franck Ribéry kommt das Spiel in Hoffenheim auf jeden Fall noch einen Tick zu früh. Er wird weiter an seiner Fitness arbeiten. Außerdem fehlt nach wie vor Luca Toni (Aufbautraining).

Optimistisch aber nicht zu siegessicher

Dennoch reist der Bayern-Tross optimistisch nach Hoffenheim. „Wenn die Spieler das System umsetzen, dann werden wir auch in Hoffenheim dominant auftreten“, hofft Van Gaal. Gleichzeitig bittet er aber auch um Geduld. „Alles was ich mit der Mannschaft mache, ist ein Prozess. Das hört nicht nach fünf Wochen auf. Wir haben Fortschritte gemacht. Aber um die Philosophie und das System perfekt auszuführen, braucht man Zeit.“

Auch Lahm hofft auf ein positives Erlebnis in der längst ausverkauften Rhein-Neckar-Arena. „Das ganze Mannschaftsverhalten ist besser geworden. Wir haben jetzt wieder mehr Ordnung“, sagt der Vize-Kapitän des FC Bayern. Doch wie der Trainer so ist sich auch der Verteidiger noch nicht ganz sicher über den definitiven Leistungsstand des Teams und gibt zu bedenken, dass man sich auf einen holprigen Start einstellen müsse. „Es kann sein, dass wir nur mit einem Remis aus Hoffenheim nach Hause kommen.“ Van Buyten weiß ebenfalls noch nicht genau, wo die Mannschaft exakt steht. „Schwer zu sagen wann wir in Top-Form sind. Wir haben Woche für Woche das Gefühl, dass wir besser werden.“

Van Gaal feiert Geburtstag

Ähnlich ergeht es allerdings auch dem Gastgeber. „Wir sind erst bei 70/80 Prozent, sagt Hoffenheims Coach Rangnick. „Um gegen die Bayern zu beginnen, bräuchten wir aber eigentlich 100 Prozent.“ Dennoch ist der 51-Jährige froh, bereits jetzt gegen den deutschen Rekordmeister antreten zu können. „Es ist sicher nicht der schlechteste Zeitpunkt, um gegen die Bayern zu spielen. Sie haben einen neuen Trainer, einige neue Spieler. In zwei Monaten wäre es noch schwerer für uns.“ Rangnick muss auf Prince Tagoe (Viruserkrankung) ebenso verzichten wie auf Demba Ba (Trainingsrückstand), Matthias Jaissle (Kreuzbandriss), Luiz Gustavo (Sprunggelenksverletzung) und Tobias Weis (Knieprobleme).

Sollte der FC Bayern mit einem Dreier nach Hause kommen, wäre dies obendrein auch ein perfekter Tag für Van Gaal. Der Trainer feiert am Spieltag seinen 58. Geburtstag. Bis auf sein Debüt beim AZ Alkmaar konnte das Geburtstagskind stets mit einem Sieg bei einem neuen Arbeitgeber starten. „Auch ein Trainer ist aufgeregt“, verspürt Van Gaal ein ähnliches Kribbeln wie seine Spieler. „Doch ich bin seit 39 Jahren im Geschäft und habe gelernt, damit umzugehen.“

Weitere Inhalte