präsentiert von
Menü
DFB-Pokal, 2. Runde

Die Stimmen zum Oberhausen-Spiel

Der FC Bayern steht nach einem nie gefährdeten 5:0-Sieg gegen RW Oberhausen in der dritten Runde des DFB-Pokals. Nach einer etwas schleppenden Anfangsphase kam der Rekordpokalsieger immer besser ins Spiel und siegte letztlich auch in dieser Höhe verdient. Trainer Louis van Gaal setzte dabei auch einige Akteure ein, die zuvor nicht so häufig zum Zuge gekommen sind. Der Bayern-Coach war sehr zufrieden, dass alle Akteure auf dem Platz einen guten Job verrichtet haben. „Ich habe sehr viele Spieler mit einer gute Motivation gesehen, und viele, die es taktisch gut gemacht haben“, lobte der Bayern-Coach.

Die Stimmen im Überblick:

Louis van Gaal: „Ich bin sehr zufrieden. Die zweite Halbzeit war ein bisschen besser als die erste. Da haben wir den Ball besser laufen lassen. Ich habe schon nach dem Nürnberg-Spiel gesagt, dass es immer schwer ist, gegen eine organisierte Abwehr zu spielen. Heute haben wir das aber besser gemacht. Ich bin sehr froh über das Resultat, aber auch über die Ausführung. Ich bin auch sehr zufrieden mit den Spielern, die von der Bank gekommen sind. Ich habe sehr viele Spieler mit einer gute Motivation gesehen, und viele, die es taktisch gut gemacht haben.“

Daniel van Buyten: „Es war wichtig weiterzukommen. Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel wird, weil sich der Gegner hinten reinstellen wird. Es war wichtig die Ordnung zu behalten und mit Geduld zu spielen. Gegen so eine Mannschaft ist es wichtig, dass der Ball sehr gut und schnell läuft, damit der Gegner sehr viel laufen muss. Nach 30 Minuten haben wir gemerkt, dass einige schon müde waren. Dann haben wir unser Spiel richtig aufgebaut und Möglichkeiten bekommen, die wir dann auch reingemacht haben. Wir haben genau das gemacht, was der Trainer von uns wollte und es hat sich gelohnt.“

Jürgen Luginger (Trainer RWO): „Leider konnten wir die Überraschung nicht erzielen. Vor allem bis zum ersten Tor haben wir aber ganz gut mitgespielt und selbst ein paar Chancen gehabt. In der zweiten Halbzeit haben die Bayern dann sehr gut gespielt, bei uns ließen die Kräfte nach. Trotzdem möchte ich der Mannschaft ein Kompliment machen. Ich denke, jeder Spieler von uns hat heute trotz der hohen Niederlage etwas lernen können.“

Weitere Inhalte