präsentiert von
Menü
Stimmen zum Nord-Süd-Gipfel

'Ein Unentschieden wäre korrekt gewesen'

0:1 verloren, sechster statt zweiter Tabellenplatz - enttäuscht musste der FC Bayern am Samstagabend die Heimreise vom Spitzenspiel aus Hamburg antreten. „Es war ein tolles Spiel von beiden Seiten. Wenn es unentschieden ausgegangen wäre, wären jetzt beide zufrieden“, sagte Uli Hoeneß. Cheftrainer Louis van Gaal meinte: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, aber die Chancen nicht genutzt. Das war das Problem.“

Die Stimmen im Überblick:

Uli Hoeneß: „Der HSV hat am Ende mit einem Tor gewonnen, aber ich glaube nicht, dass er besser war. Ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf nach korrekt gewesen. Es war ein tolles Spiel von beiden Seiten. Wenn es unentschieden ausgegangen wäre, wären jetzt beide zufrieden. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, aber die zwei, drei großen Chancen nicht genutzt.“

Louis van Gaal: „Wer das Tor macht, gewinnt. Es war ein Spitzenspiel. Wir hatten viele Möglichkeiten, haben aber kein Tor gemacht. Wir sind in einem Prozess, haben ein gutes Spiel gemacht, aber die Chancen nicht genutzt. Das war das Problem. Hamburg ist eine Spitzenmannschaft.“

Daniel van Buyten: „Ich denke, 0:0 wäre ein verdientes Ergebnis gewesen. Ich glaube, es war wie erwartet ein Spitzenspiel. Der HSV ist eine starke Mannschaft, aber wir hatten einige Möglichkeiten, haben aber kein Tor gemacht. Kurz vor Schluss hätten wir noch eins machen können, aber leider stand Miro im Abseits.“

Philipp Lahm: „Die Niederlage ist schwer zu erklären. Insgesamt hatten wir unsere Torchancen, auch in der zweiten Halbzeit. Ich denke, unser Spiel war nicht so schlecht, aber der Zug nach vorne hat irgendwie gefehlt.“

Bruno Labbadia (HSV): „Die Mannschaft weiß, dass sie im Pokal am Mittwoch einen Fehler gemacht hat, und das war eine Super-Antwort. Die muss man gegen so eine starke Mannschaft wie Bayern erstmal hinbekommen. Wir haben uns vorher Gedanken gemacht, wie wir die schnellen Außen im Zaum halten können. Ich wusste, dass Boateng und Demel eine körperliche Robustheit haben. Wir wollten immer doppeln. Und das ist uns gelungen.“

Mladen Petric (HSV): „Wir waren nach drei sieglosen Spielen in Folge natürlich alle etwas niedergeschlagen. Wir haben das aber gut analysiert, haben die Fehler angesprochen und versucht, es heute besser zu machen. Ich glaube, das ist uns gelungen.“

Weitere Inhalte