präsentiert von
Menü
Werbeverbot gegen 'free-bwin.com'

FC Bayern München prüft rechtliche Schritte

Die FC Bayern München AG hat beim Verwaltungsgericht München ein Eilverfahren gegen die Regierung von Oberbayern eingeleitet. Grund ist das Werbeverbot der Regierung von Oberbayern für die Pokerschule „free-bwin.com“ (Partner des FC Bayern).

In diesem Zusammenhang gab es am heutigen Mittwoch, den 9. September 2009, ein Gespräch zwischen Vertretern des FC Bayern, dem Staatsminister des Inneren und seinen zuständigen Beamten, das schon seit mehreren Wochen vereinbart war.

Danach gibt es für den FC Bayern folgendes zu erklären:

Wir respektieren die ablehnende Entscheidung des Verwaltungsgerichtes in der Angelegenheit „free-bwin.com“, die uns heute bekannt wurde. Nichtsdestotrotz hält der FC Bayern an seiner Rechtsauffassung über die Kooperation mit dem Partner „free-bwin.com“ fest. Diese unsere Rechtsauffassung vertritt im übrigen auch das Kreisverwaltungsreferat München. Wir werden auch in Zukunft sämtliche rechtlichen Schritte gegen diese Entscheidung ausschöpfen.

Weitere Inhalte