präsentiert von
Menü
Mit Respekt gegen Haifa

FCB erwartet 'einen guten Fight'

Der Großteil der Mannschaft schlief, der Rest der Passagiere las Zeitung oder unterhielt sich angeregt. Nur Louis van Gaal arbeitete. Auf dem gut dreistündigen Flug nach Tel Aviv studierte der FCB-Chefcoach Videos vom Auftaktgegner am Dienstagabend (ab 20.30 Uhr im Liveticker und im FCB.tv-Webradio) in der Champions League. „Maccabi Haifa ist eine sehr gute Mannschaft“, stellte Van Gaal fest, „das wird schwieriger, als viele Menschen glauben.“

Mit Respekt gehen die Bayern in das Duell mit dem israelischen Meister. Zweimal wurde Maccabi von FCB-Scouts beobachtet, dazu viel Video-Material ausgewertet. „Eine sehr spielstarke Mannschaft“ hat Van Gaal dabei ausgemacht. Drei Spiele, drei Siege lautet Maccabis Startbilanz in der israelischen Liga, ohne Niederlage meisterten die „Grünen“ die Champions-League-Qualifikation, besiegten dabei unter anderem Red Bull Salzburg sowohl auswärts (2:1) als auch zuhause (3:0).

Als Prunkstück Maccabis gilt die Offensive mit den beiden Stürmern Vladimer Dvalishvili und Shlomi Arbeitman sowie den hochtalentierten Youngstern Eyal Golasa (17 Jahre) und Mohammad Ghadir (18). „Sie haben zwei, drei sehr gute individuelle Spieler“, meinte Van Gaal, der jedoch vermutet, dass Haifa seine offensive Ausrichtung gegen den FCB etwas zurückschrauben wird. „Viele Mannschaften spielen offensiv - gegen den FC Bayern ist das dann oft anders.“

'90 Minuten alles geben'

Haifas Trainer Elisha Levy kündigte vor seinem ersten Champions-League-Spiel jedenfalls an: „Wir wollen uns auf keinen Fall verstecken.“ Laut Bastian Schweinsteiger wird es daher wichtig sein, „mit einer gewissen Ordnung aufzutreten.“ Darüber hinaus gelte es, den Kampf anzunehmen. „Sie werden uns einen guten Fight bieten“, glaubt Schweinsteiger, „sie werden von den Zuschauern euphorisiert sein.“

Die große Bühne Champions League - erst zum zweiten Mal qualifizierte sich Haifa für die „Königsklasse“ - wird ihr Übriges dazutun. „Das sind hungrige Spieler, die sich präsentieren wollen“, berichtete Franck Ribéry von Länderspielen gegen Israel, „das können wir auch gegen Haifa erwarten. Die werden 90 Minuten alles geben. Es kommt viel Arbeit auf uns zu.“ Davon geht auch Schweinsteiger aus: „Man sieht auch bei Länderspielen, dass es nicht mehr so leicht ist, gegen ‚kleine‘ Nationen zu gewinnen.“

'Drei Punkte ein Muss'

„Jede Mannschaft hat eine Chance. Wir haben zum Beispiel auch in Mainz verloren“, warnte Van Gaal davor, Haifa zu unterschätzen. Dennoch ist klar: Die Bayern sind Favorit und wollen mit einem Sieg im Gepäck zurück nach München fliegen. „Wir müssen schauen, dass wir unsere Qualität, unsere Philosophie zu 100 Prozent durchsetzen. Dann sollten wir gewinnen“, meinte Schweinsteiger, „drei Punkte sind unser Muss.“

Für fcbayern.de in Tel Aviv: Nikolaus Heindl

Weitere Inhalte