präsentiert von
Menü
1. Schritt zum Achtelfinale

FCB will 'gut aus den Startlöchern kommen'

153 Tage nach dem Viertelfinal-Aus gegen den FC Barcelona ist der FC Bayern am Montagmittag in eine neue Champions-League-Saison aufgebrochen. Vom Münchner Flughafen reiste der deutsche Rekordmeister ins knapp 2.600 Kilometer entfernte Tel Aviv, wo am Dienstag (ab 20.30 Uhr im Liveticker und im FCB.tv-Webradio) das erste Gruppenspiel gegen Maccabi Haifa auf dem Programm steht.

„Es ist wichtig, dass wir gut aus den Startlöchern kommen. Das würde Sicherheit und Selbstvertrauen geben“, mahnte Karl-Heinz Rummenigge einen Auftaktsieg an. Von 30 Grad Celsius und strahlend blauem Himmel wurden die Münchner nach gut drei Stunden Flug in Israel empfangen. Nicht mit an Bord der Lufthansa-Sondermaschine waren die verletzten Mark van Bommel, Martin Demichelis und Andreas Görlitz sowie Luca Toni und Miroslav Klose (beide Aufbautraining).

Das Fehlen einiger Leistungsträger dämpfte die Siegansprüche der Bayern gegen Haifa aber nicht. Denn mit dem 5:1 in Dortmund und zuvor dem 3:0 gegen Wolfsburg hat sich der FCB rechtzeitig zum Start der „Königsklasse“ in aufsteigender Form präsentiert. „Das ist der FC Bayern, wie wir ihn uns wünschen“, meinte der FCB-Vorstandschef zu den jüngsten Erfolgen. „Es wäre schön, wenn wir in dieser Spur bleiben könnten.“

'Kein Selbstläufer'

Gleichzeitig warnte Rummenigge aber auch vor zu viel Euphorie („Euphorie ist im Fußball kontraproduktiv“) und forderte, die drei Punkte beim israelischen Meister nicht liegen zu lassen. „Ein guter Start wird vonnöten sein“, sagte Rummenigge mit Blick auf die übrigen beiden Gruppengegner Girondins Bordeaux und Juventus Turin. „Unsere Gegner sind jeweils Tabellenführer in ihrer Liga. Die Gruppe wird kein Selbstläufer.“

Sogar von „einer der schwersten Gruppen“ sprach Franz Beckenbauer. „Selbst Haifa ist nicht von schlechten Eltern“, meinte der FCB-Präsident, der aber davon ausgeht, dass die Bayern ihr erstes Etappenziel, das Achtelfinale, erreichen. Alles andere als Platz eins oder zwei in der Gruppe wäre für Beckenbauer „eine Riesenenttäuschung“.

FCB denkt 'step by step'

In der letzten Saison lieferte der FC Bayern eine der besten Gruppenphasen der Vereinsgeschichte ab und zog als Gruppensieger ins Achtelfinale ein. „Es wäre schön, wenn wir das wiederholen könnten“, sagte Rummenigge, der über das Achtelfinale hinaus noch keine Ziele setzen möchte. „Wir werden versuchen, eine gute Rolle zu spielen. Aber es gibt Mannschaften, die in einer größeren Favoritenrolle sind als wir“, meinte er, „wir tun gut daran, step by step zu denken.“

Den ersten Schritt wollen die Bayern am Dienstabend in Tel Aviv machen. „Wir wollen gleich drei Punkte einfahren, damit wir gut aus den Startlöchern kommen“, sagte Thomas Müller. Auf den Tag genau vor fünf Jahren (15. September 2004) ist dem Rekordmeister das an gleicher Stelle, im Stadion Ramat Gan, bereits gelungen. Mit einem 1:0 gegen Maccabi Tel Aviv startete der FCB damals in die Champions League. Ein gutes Omen.

Für fcbayern.de in Tel Aviv: Nikolaus Heindl

Weitere Inhalte