präsentiert von
Menü
Inside

Haifa bereit für Bayern

Nicht nur der FC Bayern hat am Samstag die Generalprobe für den Champions-League-Auftakt glänzend bestanden. Zeitgleich zum 5:1-Erfolg der Bayern in Dortmund feierte auch Maccabi Haifa einen klaren Sieg. Die Israelis, am Dienstag Gegner des deutschen Rekordmeisters, lagen gegen den Aufsteiger Hapoel Ramat-Gan zwar wie der FCB auch zunächst mit 0:1 hinten (Hervia Kovatzavich, 18. MInute). Doch Eyal Golasa (30.), Vladimir Dabalishvili (45.) und Shlomi Arbeitman (81.) sorgten noch für ein 3:1 (2:1) und damit den dritten Dreier im dritten Saisonspiel.

Müllers Premiere mit Doppelpack
Am Sonntag wird Thomas Müller 20 Jahre alt, das beste Geburtstagsgeschenk hat er sich selbst bereitet. Beim 5:1 des FC Bayern in Dortmund am Samstag erzielte das FCB-Eigengewächs seine ersten beiden Bundesligatore. Zur Halbzeit eingewechselt traf Müller zunächst zum 4:1 (78.) und schließlich mit einem „Hammer“ der Marke Tor des Monats zum 5:1 (88.). In der letzten Saison hatte der Rechtsfuß in der Champions League gegen Sporting Lissabon sein Tor-Debüt im FCB-Trikot gefeiert. Zum ersten Mal seit Gerd hatte damals wieder ein Müller für den FCB getroffen.

Rekordsieg in Dortmund
Fünf Tore in Dortmund - das hat der FC Bayern noch nie geschafft. Das 5:1 am Samstag war der höchste Auswärtssieg des deutschen Rekordmeisters bei der Borussia. Bis dahin war ein 3:0 aus dem Februar 1986 der höchste Erfolg. Aus Sicht des BVB war die Heimniederlage gegen den FC Bayern eine der höchsten in der Klubgeschichte. Gegen Werder Bremen verloren die Westfalen ebenfalls einmal 1:5 (September 1971). Mehr Gegentore vor eigenem Publikum mussten sei noch nie hinnehmen.

Spruch des Tages
„Es muss eine Vorqualifikation her. Wenn man gegen Liechtenstein spielt, kann man auch gegen den FC Tegernsee spielen.“
(Uli Hoeneß zur Diskussion über die vielen Länderspiele)

Weitere Inhalte