präsentiert von
Menü
WM-Qualifikation

Klose hält DFB-Team auf Kurs

Die deutsche Nationalmannschaft steuert zielstrebig Richtung Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Im drittletzten WM-Qualifikationsspiel besiegte die DFB-Elf am Mittwochabend die Auswahl von Aserbaidschan klar mit 4:0 (1:0) und führt mit 22 Punkten die Tabelle der Gruppe 4 vor Russland (21) an, das in Wales mit 3:1 gewann. Am 10. Oktober kommt es in Moskau zum vorentscheidenden Duell beider Teams.

Vor 35.369 Zuschauern in Hannover brachte Kapitän Michael Ballack (14.) die deutsche Mannschaft mit einem verwandelten Foulelfmeter früh in Führung. Nach der Pause sorgte der für Mario Gomez eingewechselte Miroslav Klose (55., 66.) mit seinen Länderspieltreffern Nummer 46 und 47 für klare Verhältnisse. Lukas Podolski (71.) erzielte gegen lange Zeit gut mitspielende Gäste, die die Partie nach einer gelb-roten Karte gegen Kapitän Samir Abasov (50.) zu zehnt beenden mussten, den Endstand.

Klose jetzt auf Platz drei

„Wir müssen heute die 20, 25 Minuten vor der Halbzeit aufarbeiten, so darf man sich nicht präsentieren vor heimischem Publikum“, bemängelte Philipp Lahm den Auftritt der DFB-Auswahl, die nach der frühen Führung den Faden verlor und Aserbaidschan mehr und mehr ins Spiel kommen ließ. „Das war eine sehr, sehr schlechte Leistung“, so Lahm weiter.

„Wir haben zu wenig Risikobälle gespielt“, analysierte Doppeltorschütze Klose, der mit seinen beiden Treffern in der ewigen DFB-Torjägerliste zu Rudi Völler und Jürgen Klinsmann auf Platz drei aufschloss. Für die vorentscheidende Partie gegen Russland ist Klose aber dennoch nicht bange. „In Russland haben wir nichts zu verlieren. Wir haben eine gute Mannschaft, um auch dort zu bestehen.“ Neben Lahm und Gomez stand auch Bastian Schweinsteiger in der Startelf, und wurde in der 67. Minute gegen Piotr Trochowski ausgewechselt.

'Oranjes' geben sich keine Blöße

Während die deutsche Mannschaft mit einem Sieg in Russland endgültig ihre WM-Teilnahme sichern kann, sind die Niederländer schon einen Schritt weiter. Als erste Nation qualifizierten sich die „Oranjes“ für das Turnier in Südafrika, ihr Gastspiel in Schottland hatte daher nur statistischen Wert.

Der verlustpunktfreie Spitzenreiter der Gruppe 9 wahrte auch beim Tabellenzweiten seine weiße Weste und gewann in Glasgow das letzte Gruppenspiel durch einen Treffer des Hamburgers Eljero Elia (81.) mit 1:0. Arjen Robben wurde in der 72. Minute gegen den späteren Torschützen ausgewechselt, Edson Braafheid kam nicht zum Einsatz.

Weitere Inhalte