präsentiert von
Menü
1:0 gegen Haifa

Mühevoller Sieg für Bordeaux

Michael Ciani hat Girondins Bordeaux im Heimspiel gegen Maccabi Haifa vor einer Blamage bewahrt. Sieben Minuten vor dem Ende köpfte der Abwehrspieler das hart erkämpfte 1:0 für den französischen Meister, der nun punktgleich mit dem FC Bayern (aber mit der schlechteren Tordifferenz) die Tabelle anführt. Haifa bleibt nach der zweiten Niederlage nur der letzte Platz in Gruppe A.

Im Stade Chaban-Delmas hatte Bordeaux seine liebe Mühe mit den unangenehmen Israelis. Haifa machte wie beim 0:3 gegen den FC Bayern die Räume mit einem Fünfer-Mittelfeld eng, hielt mit großem kämpferischen und läuferischen Einsatz dagegen und deutete bei Kontern seine Gefährlichkeit an. Eyal Meshumar (15.) und Tsepo Masilela (27.) prüften im ersten Durchgang Girondins-Torhüter Cedric Carrasso mit Fernschüssen.

Mehr Schwung nach der Pause

Haifa-Keeper Nir Davidovitch musste bis zur Pause nie ernsthaft eingreifen. Bordeaux hatte zwar mehr Ballbesitz (57 Prozent), erarbeitete sich aber kaum Chancen. Ein zu hoch angesetzter Kopfball von Yoann Gourcuff (12. Minute) war die einzig nennenswerte Möglichkeit im ersten Durchgang. Mit einem 0:0 ging es in die Kabinen.

Spielmacher Gourcuff musste in der Halbzeit zwar angeschlagen in der Kabine bleiben, aber in den zweiten 45 Minuten gelang es Girondins endlich, Druck aufzubauen. Die Franzosen agierten entschlossener nach vorne und ließen Haifa kaum mehr aus der eigenen Hälfte herauskommen. David Bellion vergab in der 70. Minute die große Chance zur Führung.

Ciani mit der Erlösung

Kurz darauf hätte beinahe auch Maccabi das 1:0 erzielt. Bei einem ihrer wenigen Konter kam Eyal Golasa zum Abschluss - Carrasso pariert (77.) aber ebenso wie zwei Minuten später gegen Lior Rafaelov. In der 83. Minute schließlich die Erlösung für Bordeaux: Ciani köpfte eine Ecke mit Hilfe des Innenpfostens ins Tor.

In der Schlussphase versuchte Haifa noch einmal alles, konnte die Defensive der Hausherren aber nicht mehr in Verlegenheit bringen. Kurz vor dem Schlusspfiff verloren die Israelis auch noch Mittelfeldspieler Yaniv Kayal, der nach einem Frustfoul die Rote Karte sah. Es blieb beim 1:0 für Bordeaux.

So haben sie gespielt:

Girondins Bordeaux: Carrasso - Chalmé, Ciani, Planus, Trémoulinas - Plasil (71. Sertic), Diarra, Gourcuff (46. Fernando), Wendel - Cavenaghi (60. Bellion), Chamakh

Maccabi Haifa: Davidovitch - Meshumar, Keinan, Teixeira, Masilela - Ghadir (66. Rafaelov), Culma, Kayal, Golasa (84. Boccoli) - Katan - Dvalishvili (58. Arbeitman)

Schiedsrichter: Braamhaar (Niederlande)

Gelbe Karten: Planus / Meshumar

Rote Karte: Kayal (88.)

Tor: 1:0 Ciani (83./grobes Foulspiel)

Weitere Inhalte