präsentiert von
Menü
Inside

Positive Auswärtsbilanz an der Elbe

Gleich in mehrfacher Hinsicht ist die Statistik des FC Bayern gegen den Hamburger SV positiv. Sowohl die Gesamtbilanz (51 Siege, 19 Remis, 18 Niederlagen, 184:94 Tore) als auch die Auswärtsbilanz an der Elbe (20 Siege, 11 Remis, 13 Niederlagen, 73:52 Tore) sprechen klar für den deutschen Rekordmeister. Nur gegen Bayern haben die Hamburger eine negative Heimbilanz.

Jüngste Hamburg-Erlebnisse
Im Mai 2001 wurde der FC Bayern durch ein 1:1 in Hamburg Deutscher Meister, in den letzten Jahren hat der Rekordmeister aber weniger gute Erfahrungen mit den Hanseaten gesammelt. Seit fünf Spielen wartet der FCB auf einen Sieg gegen den HSV (2 Niederlagen, 3 Remis). Den letzten Dreier holten die Münchner vor drei Jahren in Hamburg: Nach Toren von Roy Makaay und Claudio Pizarro gewannen sie dort im November 2006 mit 2:1 (Gegentor: Rafael van der Vaart).

Weiner pfeift den Nord-Süd-Gipfel
Zum ersten Mal in der laufenden Saison wird am Samstag Michael Weiner ein Spiel des FC Bayern leiten. Im letzten Spieljahr hat der 40-jährige Polizeirat aus Giesen dem Rekordmeister gerade in fremden Stadien meist Glück gebracht. Vier Bundesligaspiele des FCB pfiff Weiner, alle vier auswärts, keines davon hat der Rekordmeister verloren (2 Siege, 2 Remis). Ob die Serie in Hamburg hält? An den Seitenlinien wird Weiner am Samstag von Sönke Glindemann und Thomas Frank unterstützt, Vierter Offizieller ist Christian Bandurski.

Juve verpasst Tabellenführung
Durch den ersten Punktverlust im fünften Saisonspiel hat Juventus Turin den Sprung an die Tabellenspitze der Serie A verpasst. Am Donnerstagabend kam der nächste Champions-League-Gegner des FC Bayern beim FC Genua nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. David Trezeguet rettete den Turinern, die ohne die angeschlagenen Alessandro del Piero und Diego antreten mussten, mit seinem Treffer in der 86. Minute zumindest einen Punkt. Zuvor hatten Vicenzo Iaquinta (6.) für Juve sowie Giandomenico Mesto (31.) und Hernan Crespo (75.) für Genua getroffen. Aufgrund der um zwei Treffer schlechteren Tordifferenz liegt Turin weiter auf dem zweiten Tabellenplatz hinter dem punktgleichem Inter Mailand.

Weitere Inhalte