präsentiert von
Menü
'Einfach ein Impuls'

Ribéry trifft, fliegt und verzückt

Um Franck Ribérys Leistung beurteilen zu können, muss man die Voraussetzungen kennen: Der Franzose ist mit 1,70 Meter und 72 Kilogramm eine völlig andere Gewichtsklasse als Louis van Gaal (1,87 Meter, 97 Kilogramm). Und dennoch brachte Ribéry seinen Trainer am Samstag zum Wanken. Nach seinem Tor zum zwischenzeitlichen 3:1 in Dortmund (Endstand 5:1) flitzte er schnurstracks an die Seitenlinie, sprang ab, überragte Van Gaal um zwei Kopflängen und landete in dessen Armen. „Ich freue mich immer, wenn ein Spieler sein Tor mit mir feiert“, erzählte Van Gaal später, „aber es war sehr schwierig, stehen zu bleiben.“

Der Holländer wankte, fiel aber nicht. „Er ist fit“, meinte Ribéry mit einem Grinsen und erklärte, warum er sein Tor in den Armen des Trainers feierte. „Das war nicht geplant, das war einfach ein Impuls“, sagte er und berichtete von seinem Frust der letzten Wochen. Verletzungen (Patellasehne, Adduktoren, Wade) hatten ihn lange ausgebremst, dazu hieß es in den Medien, dass sein Verhältnis zu Van Gaal nicht das beste sei.

Weitere Inhalte