präsentiert von
Menü
Stau nach dem Juve-Spiel

FCB bedauert lange Wartezeiten

Liebe Bayern-Fans,

leider ist es nach dem Champions-League-Spiel gegen Juventus Turin zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Bereich der Allianz Arena gekommen. Die Stadionbesucher in den öffentlichen Parkhäusern und der Stadiongarage, mussten zum Teil Wartezeiten von bis zu anderthalb Stunden, bei stehendem Verkehr von 30 bis 45 Minuten, hinnehmen. Die endgültige Entleerung der Parkhäuser und ein störungsfreier Verkehrsabfluss erfolgte erst gegen 0.30 Uhr.

Für die meisten Gäste war bis zum Schluss nicht ersichtlich, was der Auslöser für das Problem war. Aufgrund der zahlreichen Fragen, die heute zur Ursache der Stauungen an uns gerichtet werden, informieren wir deshalb alle Besucher des Juventus-Spiels auf diesem Wege:

Zunächst ist festzuhalten, dass die Arena mit rund 13.000 Fahrzeugen das wohl
größte Pkw-Aufkommen in den letzten vier Jahren verzeichnen musste.

Gegen 23.15 Uhr blieb dann ein großer Reisebus mit 55 FC Bayern Fanclub-Mitgliedern im Süden der Werner-Heisenberg-Allee mit einem Motorschaden liegen. Dieser Zwischenfall ereignete sich direkt an der Auffahrt zu Autobahn-Brücke auf die A9 Richtung Norden. Somit war eine der beiden Spuren der Auffahrt zur A9 komplett blockiert und der Verkehrsfluss wurde für alle an diesem Knotenpunkt Richtung Norden fahrenden Pkws auf eine Spur reduziert.

Leider konnte der Schaden am Bus erst eine knappe Stunde später durch den herbeigerufenen Werkstatt-Service behoben werden. Eine schnellere Reparatur ist unter den vorhandenen Umständen nicht darstellbar. Der bis dahin in alle Parkhäuser entstandene Rückstau dauerte ebenfalls noch rund 40 Minuten an, bis das letzte Fahrzeug ohne Störungen ausfahren konnte.

Der FC Bayern bedauert die aufgetretenen Störungen und Verzögerungen außerordentlich. Gleichzeitig bitten wir alle betroffenen Besucher und Gäste um Verständnis, dass für derartige Fälle von höherer Gewalt leider jegliche Mitwirkung oder Gefahrenabwehr durch den Veranstalter unmöglich ist.

Weitere Inhalte